Süddeutsche Zeitung

Tennis:Auswärtspartien für deutsche Tennis-Teams

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Malaga (dpa) - Die deutschen Tennis-Teams müssen in den Qualifikationsrunden im Davis Cup und im Billie Jean King Cup 2024 auswärts antreten.

Die Tennis-Herren müssen Anfang Februar in Ungarn ran, die Damen treffen im April erneut auf Brasilien. Das ergab die Auslosung für die traditionsreichen Mannschaftswettbewerbe in Malaga. 

Die Davis-Cup-Partie in Ungarn steigt am 2. und 3. oder 3. und 4. Februar. Die Herren hatten sich in diesem Jahr nicht für die Gruppenphase qualifiziert. In der Relegation bei Gastgeber Bosnien-Herzegowina vermied die Mannschaft von Kapitän Michael Kohlmann den Abstieg.

Kohlmann: "Harte Aufgabe"

"Ungarn ist ein interessantes Los und gleichzeitig eine harte Aufgabe", sagte Kohlmann. Er kündigte mit Blick auf einen möglichen Einsatz von Alexander Zverev an: "Wir werden aber selbstbewusst und hoffentlich in Top-Besetzung nach Ungarn reisen."

Die Damen von Teamchef Rainer Schüttler spielen nach dem Heimauftritt in dieser Saison gegen den gleichen Gegner diesmal am 12. und 13. April 2024 in Brasilien. Damit hat die Auswahl direkt vor dem Heimturnier in Stuttgart eine lange Reise zu bewältigen. Das Hauptfeld des Porsche Grand Prix beginnt am 15. April. 

"Wir kennen die Brasilianerinnen aus den vergangenen Jahren sehr gut und wissen, dass sie über eine starke Mannschaft und mit Beatriz Haddad Maia über eine absolute Weltklasse-Spielerin im Team verfügen", sagte Schüttler. Nur die Sieger-Teams der Qualifikationsrunde erreichen die Finalrunde des Billie Jean King Cups und spielen Ende der kommenden Saison in Sevilla um den Titel. Die Verlierer-Teams spielen in der Relegation gegen den Abstieg. 

Kerber-Teilnahme fraglich

In dieser Saison hatten die deutschen Tennis-Damen mit einem Sieg gegen Brasilien in Stuttgart die Finalrunde erreicht. Sie blieben dann aber in der Vorrunde in Sevilla chancenlos und schieden aus. Den Titel feierte Kanada. 

Die Auswärtsreise nach Brasilien dürfte eine Teilnahme von Angelique Kerber schwieriger machen. Für 2024 hatte die Kielerin in Aussicht gestellt, wieder im Team dabei sein zu wollen. Die dreimalige Grand-Slam-Turniersiegerin wird rund um den Jahreswechsel im United Cup ihr Comeback nach der Babypause geben und künftig mit ihrer Tochter reisen.

© dpa-infocom, dpa:231126-99-81739/4

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-231126-99-81739
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal