bedeckt München 15°
vgwortpixel

Tennis:Auf Rasen im Kurpark

2019 US Open - Day 1

Deutschlands beste Tennisspielerin: Angelique Kerber.

(Foto: Emilee Chinn/AFP)

Die Stadt Bad Homburg hat zugestimmt: Schon im kommenden Sommer findet im Kurpark ein WTA-Frauenturnier statt, als Generalprobe vor Wimbledon. Auch Berlin erwägt im Grunewald ein Frauen-Rasenturnier.

Auch die Tennisspielerinnen können ihre Trittfestigkeit auf kurzen Grashalmen künftig in Deutschland testen, ehe sie nach Wimbledon weiterreisen. In Bad Homburg soll vom 20. bis 27. Juni 2020 ein Rasentennisturnier der Frauenvereinigung WTA stattfinden. Das Stadtparlament von Bad Homburg hat am Donnerstagabend dem Vertragswerk zur Ausrichtung eines Turniers im Bad Homburger Kurpark zugestimmt. Damit steht der Vereinbarung zwischen Ausrichter, Stadt und weiteren Beteiligten, zu denen auch der All England Club (AELTC), der Wimbledon-Turnierveranstalter, zählt, nichts mehr im Wege, berichtet die Frankfurter Neue Presse. Der Tenniswettbewerb wird als Wimbledon-Vorturnier beschrieben, denn der Grand-Slam-Klassiker in London beginnt direkt im Anschluss an das hessische Turnier. Als Turnierbotschafterin in Bad Homburg ist Angelique Kerber im Gespräch. Bisher haben nur die Männer hierzulande auf Rasen aufschlagen können, in Halle/Westfalen oder in Stuttgart. Auch in Berlin gibt es nun Pläne für ein Rasenturnier der Frauen, ebenfalls unter Mitwirkung des Londoner Vorbilds AELTC. Als Anlage empfiehlt sich der traditionsreiche LTTC Rot-Weiß am Hundekehlesee im Grunewald. Dass das Turnier bereits gesichert sei, konnte Klubpräsident Werner Ellerkmann am Freitag jedoch nicht bestätigen.

  • Themen in diesem Artikel: