Tennis Auch Görges sagt für Fed Cup ab

Den deutschen Tennisfrauen gehen die Topspielerinnen aus. Der FC Barcelona verliert im Pokal. Der FC Bayern will offenbar den Franzosen Adrien Rabiot verpflichten.

Meldungen in der Übersicht

Fußball, Spanien: Der FC Barcelona hat im Achtelfinal-Hinspiel des spanischen Pokals eine überraschende Niederlage kassiert. Der spanische Meister verlor seine Auswärtspartie am Donnerstagabend bei UD Levante mit 1:2 (0:2). Allerdings verzichtete Trainer Ernesto Valverde auf seine Topstürmer Lionel Messi und Luis Suarez. Auch der deutsche Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen kam bei den Katalanen nicht zum Einsatz. Der Gastgeber ging bereits nach vier Minuten durch ein Tor von Erick Cabaco in Führung. Der ehemalige Wolfsburg-Stürmer Borja Mayoral erhöhte wenig später auf 2:0 (18.). Brasiliens Nationalspieler Philippe Coutinho sorgte per Foulelfmeter für den Endstand (85.). Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag (21.30 Uhr) in Barcelona statt. Real Madrid hatte sich zuvor in eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel gebracht und Leganes am Mittwochabend souverän mit 3:0 (1:0) besiegt. Lokalrivale Atlético Madrid war nicht über ein 1:1 (1:1) beim Liga-Konkurrenten FC Girona hinausgekommen. Der FC Sevilla hat sich bei Athletic Bilbao mit 3:1 (1:0) durchgesetzt.

Tennis, Frauen: Neben Wimbledonsiegerin Angelique Kerber wird auch Julia Görges dem deutschen Damen-Team wieder in der ersten Fed-Cup-Runde gegen Weißrussland fehlen. Die Weltranglisten-14. erklärte am Freitag vor Beginn der Australian Open in Melbourne, sie habe Teamchef Jens Gerlach bereits Anfang Dezember von ihrer Entscheidung informiert. Das Viertelfinale gegen Weißrussland findet am 9. und 10. Februar in Braunschweig statt, direkt danach folgen die wichtigen WTA-Turniere in Doha und Dubai. Damit werden Gerlach wie im vorigen Jahr die beiden besten deutschen Spielerinnen gegen die Weißrussinnen fehlen. Im vergangenen Februar war dank Tatjana Maria, Antonia Lottner und Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld im Viertelfinale dennoch ein überraschender 3:2-Erfolg in Minsk geglückt. Kerber, Görges und Grönefeld verloren dann im Halbfinale 1:4 gegen den späteren Sieger Tschechien.

Handball-WM, Dänemark: Co-Gastgeber Dänemark ist mit einem beeindruckenden Sieg in die Handball-Weltmeisterschaft gestartet. Der Olympiasieger bezwang den überforderten Außenseiter Chile in Kopenhagen mit 39:16 (22:4) und untermauerte damit seine Titelambitionen. Dem Tempospiel des Gastgebers hatte der WM-21. nichts entgegenzusetzen. Bester Werfer der Dänen vor 12.500 Zuschauern in der Royal Arena war Casper Mortensen mit acht Toren. Nach dem 0:1-Rückstand setzten sich die Dänen schnell auf 5:1 (6.) ab und bauten ihren Vorsprung im Minutentakt aus.

Handball Reichmann schickt unfreundliche Grüße
Handball-WM

Reichmann schickt unfreundliche Grüße

Mit einem Instagram-Post sorgt der ausgebootete Nationalspieler für atmosphärische Störungen. Ein Stinkefinger für den Trainer wäre kaum deutlicher gewesen.   Von Saskia Aleythe

Chile erlaubte sich viele technische Fehler und scheiterte immer wieder an Torhüter Niklas Landin vom deutschen Rekordmeister THW Kiel. Die daraus resultierenden Ballgewinne nutzten die Dänen um Mikkel Hansen (7 Treffer) regelmäßig zu einfachen Toren im Tempogegenstoß. In der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Nikolaj Jacobsen, der auch die Rhein-Neckar Löwen betreut, munter durch, um Kräfte für den weiteren Turnierverlauf zu sparen. Die Dänen wollen sich erstmals die WM-Krone aufsetzen. 1967, 2011 und 2013 wurde der zweimalige Europameister jeweils Vize-Weltmeister. Nächster Gegner ist am Sonntag in Herning Afrikameister Tunesien.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Handball-WM.

FC Bayern, Personal: ist dem französischen TV-Sender RMC Sport zufolge an einer Verpflichtung von Nationalspieler Adrien Rabiot interessiert. Der Münchner Sportdirektor Hasan Salihamidzic habe demnach in den vergangenen Tagen Thomas Tuchels Verein Paris Saint-Germain kontaktiert, wo Rabiot spielt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister soll an einer Verpflichtung im Winter oder spätestens im Sommer interessiert sein. Rabiots Vertrag bei PSG läuft Ende Juni aus. Zuletzt wurde immer wieder über einen Wechsel des 23 Jahre alten Mittelfeldspielers zum FC Barcelona spekuliert. "Wir müssen die Augen und Ohren offen halten, mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Rabiot ist ein interessanter Spieler", zitierte die Bild Salihamidzic am Donnerstag. Dem FC Bayern steht im Sommer ein personeller Umbruch bevor, der Kader soll verjüngt werden.

Franck Ribery hat derweil ein turbulentes und teures Trainingslager mit einer Verletzung beendet. Der Franzose erlitt am Mittwochabend in einem internen Testspiel einen Muskelfaserriss im rechten vorderen Oberschenkel. Damit wird der Flügelspieler beim Rückrundenstart am kommenden Freitag bei 1899 Hoffenheim nicht zum Einsatz kommen können. In seiner Mitteilung vom Donnerstag prognostizierte der Klub keine Ausfalldauer. Ribéry hatte in den Trainingstagen der Münchner für viel Wirbel in Doha gesorgt. Nach dem Verzehr eines mit Blattgold überzogenen Steaks antworte der 35-Jährige mit Obszönitäten im Internet. Der Verein sprach daraufhin eine hohe Geldstrafe für den Flügelspieler aus, der am Saisonende wohl seine 2007 begonnene Bayern-Karriere beendet.

"Franck hat eine Ära geprägt wie Arjen Robbben. Durch ein großes Tor wollen wir sie verabschieden", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic in Katar. Robben (Aufbautraining nach Oberschenkel-Reizung) fehlt aktuell ebenfalls. Bis mindestens März müssen die Münchner auf Corentin Tolisso (Reha nach Kreuzbandriss) verzichten. Ribéry war im Trainingslager in der Regel im Team der als Startformation gegen Hoffenheim erwarteten Mannschaft dabei. Sein Ausfall bringt eine Chance für Kingsley Coman mit, der nun besonders auf dem linken Flügel gefordert ist.

Basketball, NBA: Ohne den kranken Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks in die Erfolgsspur zurückgefunden. Beim 104:94 gegen die Phoenix Suns überzeugte Nationalspieler Maximilian Kleber mit 13 Punkten und neun Rebounds, Talent Luka Doncic steuerte 30 Zähler bei. Trotz des ersten Siegs nach zuvor drei Niederlagen in Folge bleiben die Mavs Tabellen-14. der Western Conference. Daniel Theis feierte unterdessen mit den Boston Celtics einen 135:108-Erfolg gegen die Indiana Pacers. Beim vierten Sieg in Folge des Rekordmeisters erzielte der 26-Jährige zwölf Punkte und holte sechs Rebounds. Die Celtics (25 Siege, 15 Niederlagen) liegen als Fünfter im Osten weiter auf Play-off-Kurs. Moritz Wagner kam beim 113:100 der Los Angeles Lakers gegen die Detroit Pistons zu einem knapp dreiminütigen Kurzeinsatz und blieb ohne Punkte, Isaac Bonga spielte nicht. Auch Isaiah Hartenstein stand beim 109:116 der Houston Rockets bei den Milwaukee Bucks nicht auf dem Feld.

Ski alpin, Neureuther: Skirennläufer Felix Neureuther wird am kommenden Wochenende beim Weltcup im schweizerischen Adelboden den traditionsreichen Riesenslalom auslassen. "Heuer werde ich mich voll und ganz auf den Slalom konzentrieren", sagte der 35-Jährige. Der Slalom findet am Sonntag (10.30/13.30 Uhr) statt. Dann will Neureuther versuchen, "zwei gute Läufe ins Ziel zu bringen", nachdem er bei den letzten Rennen stets nur einen Durchgang solide absolviert hatte.

Gut drei Wochen nach Adelboden beginnen in Are/Schweden die Weltmeisterschaften (3. bis 17. Februar), bis dahin will Neureuther weiter an seiner Konstanz arbeiten. "Langsam, aber sicher komme ich nach den Verletzungen und Zwangspausen wieder in Fahrt. Es fehlen noch Kleinigkeiten, Details, aber ich spüre, dass ich nah dran bin, wieder ganz nach vorne fahren zu können", sagte er.

Bundesliga Sancho oder Sanches

Transferpolitik des FC Bayern

Sancho oder Sanches

Der FC Bayern akzeptiert die neuen Spielregeln des Transfermarkts: Man muss Topspieler holen, wenn sie noch keine Topspieler sind.   Kommentar von Martin Schneider