Angelique Kerber:"Luxus ist für mich Zeit"

Lesezeit: 9 min

"Es gehört zu meiner Geschichte, dass ich durch Extreme gegangen bin": Angelique Kerber, hier im Mai 2019 beim Turnier in Madrid. (Foto: Getty Images)

Die Wimbledonsiegerin von 2018 hat sich mit neuem Trainer hohe Ziele gesetzt. Ein Gespräch über Kritik, Experimente in der Küche - und Titel, die jahrzehntelange Arbeit erfordern.

Interview von Gerald Kleffmann und Barbara Klimke

Mit Elan lässt sich Angelique Kerber, 31, auf dem Hotelsofa nieder. Zwischenstopp in München: Sie kommt direkt vom Flughafen wegen eines Sponsorentermins und hat sich Zeit für das Gespräch genommen. Es sind die letzten Tage der Ruhe für die Wimbledonsiegerin von 2018, ehe nach Weihnachten mit einem Showkampf auf Hawaii gegen Maria Scharapowa das nächste Kapitel ihrer Tenniskarriere beginnt. Nach einer eher mittelmäßigen Saison will Angelique Kerber, die 2016 auch bei den Australian Open und US Open triumphiert hatte, mit einem neuen Trainer, Dieter Kindlmann, noch einmal ihre Möglichkeiten ausloten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMartin Kaymer im Interview
:"Ich habe nur noch funktioniert"

Mit 26 Jahren war Martin Kaymer acht Wochen lang Weltranglistenerster im Golf. Es war die einsamste Zeit seines Lebens. Ein Gespräch über Erfolg, Freizeit und echtes Glück.

Interview von Ulrich Hartmann

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: