bedeckt München

Tennis:Alexander Zverev scheitert bei US Open

Alexander Zverev ist in der zweiten Runde der US Open gegen den Kroaten Borna Coric ausgeschieden.

(Foto: AP)

Der Weltranglistensechste vergibt gegen den Kroaten Borna Coric reihenweise Satzbälle. Sabine Lisicki ist ebenfalls ausgeschieden.

Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev hat eine bittere Enttäuschung einstecken müssen und ist bei den US Open überraschend bereits in der zweiten Runde gescheitert. Der hoch gehandelte Hamburger verlor am Mittwoch (Ortszeit) in New York gegen den Kroaten Borna Coric 6:3, 5:7, 6:7 (1:7), 6:7 (4:7). Nach dem Aus von Titelverteidiger Angelique Kerber zum Auftakt sind damit bereits die beiden größten deutschen Hoffnungsträger nicht mehr dabei.

"Ich habe im zweiten und dritten Satz sehr, sehr schlecht gespielt", sagte Zverev nach dem Spiel. "Das ist einfach enttäuschend, aber mein Leben geht weiter."

Der 20-jährige Zverev fand kein Rezept gegen den 61. der Weltrangliste. Die beiden lieferten sich teils lange Grundlinien-Duelle, der gleichaltrige Coric forderte den deutschen Davis-Cup-Spieler bis aufs Äußerste.

Schon nach dem klar verlorenen Tiebreak im dritten Abschnitt und dem daraus resultierenden Satz-Rückstand schaute Zverev ratlos und schüttelte den Kopf. Bei 6:5 im vierten Durchgang vergab er bei Aufschlag des Gegners drei Satzbälle in Serie. Bei einem berührte der Ball von Coric gerade noch die Linie. Als eine Vorhand Zverevs im Tiebreak des vierten Satzes hinter der Grundlinie landete, war das Aus des Hamburgers nach 3:26 Stunden besiegelt.

Der Weltranglisten-Sechste wird von vielen als künftiger Superstar geadelt. Nach seinem Aufstieg in die Top Ten und den Absagen zahlreicher Topspieler zählte Zverev beim vierten und letzten Grand-Slam-Turnier der Saison zu den Mitfavoriten. Zverevs bestes Resultat bei einem der vier Grand-Slam-Turniere bleibt nun vorerst das Erreichen des Achtelfinals in Wimbledon.

Mischa Zverev und Görges weiter, Mayer und Lisicki raus

Sein Bruder Mischa Zverev und Fed-Cup-Spielerin Julia Görges zogen dagegen in die dritte Runde der US Open ein. Der 30-jährige Mischa Zverev rang den Franzosen Benoit Paire aus Frankreich 6:3, 6:2, 3:6, 6:7 (3:7), 7:5 nieder. Nach zwei Fünf-Satz-Erfolgen in Serie bekommt es der ältere Zverev-Bruder am Freitag mit John Isner aus den USA zu tun. Görges behauptete sich klar in zwei Sätzen mit 6:2, 6:1 gegen die Chinesin Saisai Zheng.

Routinier Florian Mayer verpasste klar eine Überraschung. Der Bayreuther unterlag in der zweiten Runde dem Wimbledon-Finalisten Marin Cilic klar in drei Sätzen mit 3:6, 3:6, 3:6. Die Berlinerin Sabine Lisicki musste sich in ihrer Erstrunden-Partie der Chinesin Shuai Zhang 7:6 (7:4), 3:6, 0:6 geschlagen geben.

© SZ.de/dpa/SID/ewid

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite