SZ-Podcast "Steilvorlage" Kasanschmerzen beim DFB

Die Gerüchte sind wahr: Deutschland ist ausgeschieden. In der WM-Vorrunde. Die SZ-Experten diskutieren im Podcast, wie es dazu kommen konnte - und wie es für Joachim Löw weitergehen könnte.

Die Gerüchte sind wahr: Deutschland ist ausgeschieden. In der WM-Vorrunde. In einer Gruppe mit Mexiko, Schweden und Südkorea. Es ist das früheste WM-Aus in der DFB-Geschichte, und das als Titelverteidiger. Andererseits kann man es auch so sehen: Deutschland setzt damit einen Trend fort, nach Italien und Spanien fliegt nun der dritte Weltmeister in der ersten Runde aus.

Wie konnte das passieren? Was sagt dieses Aus über die Lage des deutschen Fußballs? Und was macht Joachim Löw nun? Davon handelt die neue "Steilvorlage", der WM-Podcast der Süddeutschen Zeitung. Diesmal diskutieren Saskia Aleythe, Christopher Gerards und Martin Schneider miteinander. Es geht um die Selbstsicherheit im DFB-Team, taktische Fragen - und darum, ob Brasilien sich eigentlich weiter Top-Favorit nennen darf. Eine weitere Erkenntnis: Den Podcast gibt's natürlich auch ohne WM-Spiele mit deutscher Beteiligung, nach jeder K.o.-Runde.

Sie finden den WM-Podcast auf iTunes, Spotify, Soundcloud und allen anderen gängigen Podcast-Apps. Alle Informationen finden Sie unter sz.de/podcast. Sie erreichen die Redaktion dieses Podcasts via podcast@sz.de.

Das Ende der Wird-schon-glatt-laufen-Mannschaft

Die deutschen Fußballer haben bei der Weltmeisterschaft in Russland die Grenze zwischen Selbstbewusstsein und Selbstherrlichkeit überschritten. Das Aus ist verdient und folgerichtig. Kommentar von Martin Schneider mehr...