SZ-Formsache:Mörderische Morgengymnastik

Lesezeit: 1 min

SZ-Formsache: Die Münchner Modedesignerin Lola Paltinger, 49, vertreibt eine Kollektion auf dem Teleshopping-Sender HSE. Sie ist für ihre Neudefinitionen des klassischen Dirndls bekannt, Paris Hilton und Giulia Siegel zählen zu ihren Kunden.

Die Münchner Modedesignerin Lola Paltinger, 49, vertreibt eine Kollektion auf dem Teleshopping-Sender HSE. Sie ist für ihre Neudefinitionen des klassischen Dirndls bekannt, Paris Hilton und Giulia Siegel zählen zu ihren Kunden.

(Foto: Eventpress/imago)

Modedesignerin Lola Paltinger mag Tanzen und Reiten - und hört beim Fußball auf ihren Mann.

SZ: Sport ist...?

Lola Paltinger: Da kommt mir die Aussage meiner ersten Stepptanzlehrerin, einer großartigen, aber strengen Ballettmeisterin, in den Sinn. Sie sagte gerne "Sport ist Mord". Mit dem Augenzwinkern einer Tänzerin vergangener Zeiten.

Ihr aktueller Fitnesszustand?

Nüchtern betrachtet: wenig vorhanden. Aber auch ich habe meine Stärken.

Felgaufschwung oder Einkehrschwung?

Schlecht war ich nicht im Felgaufschwung, das möchte ich betonen. Aber der Einkehrschwung liegt mir dann doch sehr nahe.

Sportunterricht war für Sie?

Nicht in jeder Disziplin eine Glanzleistung. Er gab aber einen guten Überblick, welche Fähigkeiten man gerne auch in der Freizeit weiterentwickeln möchte.

Ihr persönlicher Rekord?

Da muss ich jetzt schon sehr nachdenken. Vielleicht steht er sportlich gesehen noch bevor?

Stadionbesucher oder Fernsehsportler?

Eigentlich eher keines von beiden. Wobei mich die Dynamik eines Stadions und die Begeisterung anderer schon faszinieren und mitreißen können.

Bayern oder Sechzig?

Mein Mann hat gesagt, ich soll Bayern sagen. Da habe ich vielleicht auch den etwas besseren Überblick.

Ihr ewiges Sport-Idol?

Da sind wir wieder in der Welt des Tänzerischen. Darf man Fred Astaire sagen?

Ein prägendes Erlebnis?

Dass ich trotz eigener Pferde und jahrelanger Bemühungen immer noch nicht gescheit Reiten kann. Man sollte solche Dinge doch in der Kindheit beginnen.

In welcher Disziplin wären Sie Olympiasieger?

Im Frühsport. Jeden Morgen mache ich brav meine kleine Gymnastikroutine. Das habe ich wirklich von meinen Eltern gelernt, die dies seit jeher diszipliniert und vorbildhaft machen.

Mit welcher Sportlerin/welchem Sportler würden Sie gerne das Trikot tauschen?

Da bin ich doch gleich wieder beim Reiten. Ich mag den so gepflegten und ästhetischen Auftritt von Pferd und Reiter.

Unter der Rubrik "Formsache" fragt die SZ jede Woche Menschen nach ihrer Affinität zum Sport. Künstler, Politiker, Wirtschaftskapitäne - bloß keine Sportler. Wäre ja langweilig.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB