Supercup:"Rote Karte": DFB gibt Kimmich-Fehler zu

DFB-Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich und Videobeweis-Projektleiter Jochen Drees haben zugegeben, dass Joshua Kimmich vom FC Bayern für seinen Tritt im Supercup gegen den Dortmunder Jadon Sancho des Feldes hätte verwiesen werden müssen: "Wer einem Gegenspieler in einer Spielunterbrechung so auf den Fuß tritt, muss eine rote Karte bekommen", sagte Fröhlich am Montag in Köln. Drees erklärte: "Dem Video-Assistententen ist hier im Ablaufprozess ein Fehler unterlaufen. Er hätte Schiedsrichter Daniel Siebert zur eigenen Bewertung in die Review-Area schicken müssen. Stattdessen hat er im Videokeller die Situation fälschlicherweise selbst mit einer gelben Karte bewertet." Kimmich war nur mit Gelb verwarnt worden. sid

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB