Mehrere Künstler hatten ihre Teilnahme an der Halbzeitshow abgesagt. So verweigerten Rihanna und Pink ihre Teilnahme aus Protest gegen den Umgang der NFL mit Ex-Quarterback Colin Kaepernick. Der hatte zuvor durch Knien bei der Hymne gegen Polizeigewalt und Rassismus protestiert. Mittlerweile ist er vereinslos - die Liga nahm keine klare Haltung in der Debatte ein. Die Pop-Band galt daher als kleinster gemeinsamer Nenner für die Halbzeit-Show.

Bild: AFP 4. Februar 2019, 06:172019-02-04 06:17:37 © SZ.de/schm/saul/jsa/rus