Und in der Halbzeitpause?

Da wird Beyoncé Knowles (im Bild) singen. Die 31-Jährige erklärte zuletzt, dass sie "absolut live" singen wird, wenn sie in der legendären Halbzeit-Show auftritt. "Ich bin geboren, um live zu singen", sagte sie. Wegen des NFL-Finales hatte sogar der Präsident das Nachsehen. Bei der Amtseinführung von Barack Obama am 21. Januar kam Beyoncés Stimme vom Band - sie konnte sich vorher nicht ausreichend vorbereiten, "ich musste für die Super Bowl üben", sagte sie.

Mit wem tritt sie auf?

Das ist ein Geheimnis. Es wird jedoch vermutet, dass die ehemaligen Kolleginnen von "Destiny's Child" auf die Bühne kommen könnten. Auch wird vermutet, dass ein älterer Rockstar eine sentimentale Hymne vortragen wird.

Könnte es ein neues Nipplegate geben so wie damals, als Justin Timberlake die Brust von Janet Jackson entblößte?

Nein, seitdem wird das Spiel mit einer Verzögerung von fünf Sekunden übertragen. Sollte es einen ähnlichen Fall geben, würde das Fernsehbild sogleich schwarz werden.

Auch in Deutschland?

Ja, auch in Deutschland.

Bild: REUTERS 1. Februar 2013, 19:302013-02-01 19:30:39 © SZ.de/jüsc