Süddeutsche Zeitung

Stürmer von Bayer Leverkusen:Kießling geht? Er bleibt!

Er zeigte sich "genervt" von seiner Lage, doch nun steht fest: Stefan Kießling wird Bayer Leverkusen nicht verlassen, er soll sogar noch enger an den Klub gebunden werden.

Stefan Kießling bleibt beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen. Dies steht nach einem Gespräch des 31 Jahre alten Angreifers am Montag mit Sportchef Rudi Völler und Manager Jonas Boldt fest - der Verein bestätigte dies gegenüber den Nachrichtenagenturen SID und dpa. Bereits am Sonntag hatte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade erklärt, dass Kießling auf keinen Fall abgegeben werde.

Zuletzt waren Spekulationen über einen Wechsel von Kießling aufgetaucht: "Ich bin seit zehn Jahren in Leverkusen und habe noch nie so oft auf der Bank gesessen", hatte der Spieler gesagt. "Da ist man als Stürmer natürlich genervt." Kießling hatte in der Hinrunde nur wenige Einsatzzeiten unter Trainer Roger Schmidt. Er wollte das Gespräch mit der Bayer-Führung suchen und seine weitere Zukunft unterm Bayer-Kreuz diskutieren. Der Vertrag von Kießling beim Werksklub läuft noch bis 30. Juni 2017.

Völler will nach Informationen der Bild den Vertrag mit Kießling sogar über 2017 verlängern. Außerdem soll der Oberfranke nach Karriereende weiter an Bayer gebunden werden. Seit 2006 stürmt Kießling, der von Klubs aus dem In- und Ausland umworben wurde, für die Rheinländer. Beim 5:0-Erfolg am vergangenen Samstag gegen Borussia Mönchengladbach durfte Kießling nach langer Zeit wieder von Beginn an spielen, erzielte zwei Tore und bereitete zwei weitere vor.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2783538
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/sid/amb
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.