Stürmer bei Manchester CitySo teuer wie ein Kreuzfahrtschiff

341 Millionen Euro hat Manchester City seit 2008 in Fußballerbeine investiert - nicht insgesamt, sondern allein für Stürmer. Manche Investitionen verhalfen zum Meistertitel, andere brachten gerade mal ein Törchen Rendite.

Robinho (re.)

Ein Kreuzfahrtschiff oder vier Boing 737 oder eine halbe Elbphilharmonie: Es ist ja nicht so, dass Manchester City keine anderen Optionen gehabt hätte, sein Geld auszugeben. Etwa 341 Millionen Euro hat der englische Klub seit 2008 in frische Fußballerbeine investiert - allein für Stürmer. Die neueste Anschaffung Wilfried Bony hat viele teure Vorgänger.

Von Real Madrid kam 2008 Robinho (rechts im Bild) auf die Insel, die Ablösesumme: ungefähr 43 Millionen Euro. Doch in 41 Ligaspielen gelangen ihm nur 14 Tore. Nach zwei Jahren wurde der Brasilianer an seinen Heimatverein FC Santos verliehen, wo er nach Zwischenstopp beim AC Mailand auch heute wieder spielt.

Bild: AFP 15. Januar 2015, 18:222015-01-15 18:22:09 © SZ.de/ska/jobr