Straßenrad-WM in Varese Gold für Grabsch

Bei der Straßenrad-WM im italienischen Varese triumphierte der 33-jährige Wittenberger im Zeitfahren. Er beschert dem deutschen Team damit die dritte Medaille.

Bert Grabsch hat bei der Straßenrad-WM im italienischen Varese sensationell die Goldmedaille im Zeitfahren gewonnen. Der deutsche Meister aus Wittenberg fuhr auf dem 43,7 km langen Parcours in 52:01,60 Minuten die mit Abstand beste Zeit und gewann damit als erster Deutscher seit Jan Ullrich 2001 den Titel.

Straßenradfahrer Bert Grabsch ist Weltmeister im Zeitfahren.

(Foto: Foto: AP)

Die Plätze zwei und drei belegten der Kanadier Svein Tuft (52:44) und David Zabriskie aus den USA (52:53). Das gute deutsche Bild rundete Grabschs Columbia-Teamkollege Tony Martin (53:17) mit dem siebten Platz ab.

Dritte deutsche Medaille

Damit gab es für die Mannschaft des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) am dritten Tag bereits die dritte Medaille zu feiern, nachdem zuvor Patrick Gretsch (Erfurt) Silber bei den U23-Männern und Judith Arndt (Leipzig) Bronze bei den Frauen geholt hatten.

Die WM wird am Freitag mit dem Straßenrennen der U23-Männer über 173,35 km fortgesetzt. Der Höhepunkt steht am Sonntag mit dem Straßenrennen der Männer über 260 km auf dem Programm.