Stimmen zum WM-Finale "Ich weiß gar nicht, wo ich bin"

Hurra und Juhuu: Frankreichs Spieler feiern im Moskauer Regen.

(Foto: dpa)

Antoine Griezmann hat vor lauter Freude Orientierungsprobleme, Donald Trump gratuliert Wladimir Putin und einige Fußball-Experten debattieren den Elfmeter-Pfiff gegen Perisic. Reaktionen zum Finale.

Antoine Griezmann (Stürmer Frankreich): "Ich weiß gar nicht, wo ich bin. Das Herz ist glücklich. Wir haben es geschafft, den Pokal nach Frankreich zu holen"

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): "Es ist zu schön, es ist wunderbar für die Spieler, eine junge Generation. Wir haben viel Qualität an den Tag gelegt, mental und oft genug getroffen. Es war nicht immer einfach, aber weil sie zugehört haben, haben wir schwere Momente hinter uns gelassen. Der Stolz ist da. Ich bin hier um Ziele zu verwirklichen. Im Moment wissen meine Spieler noch nicht, was es bedeutet, Weltmeister zu sein. Ich habe es ihnen nach dem Spiel gesagt: Sie werden auf immer und ewig als Weltmeister in Erinnerung bleiben. Es gibt in dem Beruf nichts, was drüber steht. So wie wir dieses Team aufgebaut haben, war der Wille, es gemeinsam zu schaffen, das Entscheidende. Wir haben 55 Tage zusammen verbracht. Es hat nicht ein Problem gegeben. Es war so, so schmerzvoll, vor zwei Jahren nicht den EM-Titel zu holen. Aber vielleicht wären wir jetzt nicht Weltmeister, hätten wir es damals geschafft."

Zlatko Dalic (Trainer Kroatien): "Ich habe den Spielern gesagt: Ihr könnt erhobenen Hauptes gehen, ihr könnt stolz sein. Hätte uns einer vor dem Turnier gesagt, dass wir Vizeweltmeister werden, hätten wir das wunderbar gefunden. Ich danke all meinen Spielern. Wenn ich zurückblicke, erfüllt es mich mit Stolz. Ich kommentiere nie Schiedsrichter-Entscheidungen. In einem WM-Finale gibst du so einen Elfmeter aber nicht. Es schmälert jedoch in keiner Weise den Sieg der Franzosen. Und der Schiedsrichter hat nur entschieden, wie er es gesehen hat."

Davor Suker (Verbandschef Kroatien): "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Ich habe viele Nachrichten bekommen, dass die Leute Kroatien bewundern. Wir haben drei Spiele mit Verlängerung gespielt, das ist in Wirklichkeit ein Spiel mehr. Trotzdem kann niemand sagen, dass die Spieler nicht ihr Leben gegeben hätten auf dem Platz. Ich möchte jetzt erstmal eine Woche an die Adria ans Meer und ausruhen. Ich bin tot - innen und außen."

US-Präsident Donald Trump (via Twitter): "Gratulation an Frankreich, das einen außergewöhnlichen Fußball gespielt hat, für den Sieg bei der WM 2018. Außerdem Gratulation an Präsident Putin und Russland für das Veranstalten einer wirklich großartigen Weltmeisterschaft - eine der besten aller Zeiten!"

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron: "Ich freue mich sehr für Frankreich. Ich bin sehr stolz auf sie (die Spieler) und auf das kroatische Team, das ein sehr gutes Spiel gemacht hat."

Bundeskanzlerin Angela Merkel (via Twitter): "Toutes mes félicitations! Herzlichen Glückwunsch an @equipedefrance zum WM-Titel und zum zweiten Stern nach einem tollen Turnier"

Gary Lineker (BBC-Experte und ehemaliger Stürmer): "Noooooooo!!!! Den kannst du nicht geben. Um Himmels Willen Videobeweis." (Über die Elfmeter-Szene)

Yussuf Poulsen (Stürmer RB Leipzig, via Twitter): "Ich denke, jeder Spieler muss sich nächste Saison den Arm abschneiden." (Über die Elfmeter-Szene)

Triumph der pfeilschnellen Fallensteller

Dieses turbulente Finale wirkte wie ein Konzentrat des WM-Turniers: Eigentor, Videobeweis, wellenartiger Spielverlauf - und Frankreich kann doch mehr als nur Sicherheitsfußball. Kommentar von Klaus Hoeltzenbein mehr ...

DFB-Präsident Reinhard Grindel: "Glückwunsch an den neuen Weltmeister Frankreich. Wir sehen uns am 6. September in München." (Dann trifft die deutsche Nationalmannschaft in ihrem ersten Spiel nach der WM auf Frankreich, d Red.)

Nationalspieler Mesut Özil: "Glückwunsch, Frankreich. Genießt diesen Abend!"

Dirk Nowitzki (Basketball-Spieler): "Tolle Weltmeisterschaft. So viel Spaß zuzuschauen. Gratulation Frankreich. Hochverdient. Leide mit Kroatien. Sie hatten ein unglaubliches Turnier und haben bis zum Ende gekämpft. Wir sehen uns in vier Jahren."

Oliver Kahn (TV-Experte und früherer Nationaltorwart): "Danke, Kroatien. Feuer, Mut und Leidenschaft. Großartiges Turnier."

24sata (kroatische Tageszeitung): "Doch nur Silber, aber mit goldenem Glanz. Ihr seid für uns die Champions."

Jutarnji list (kroatische Tageszeitung): "Das Märchen ist beendet"

Vecernji list (kroatische Tageszeitung): "Die "Feurigen" sind unser ganzer Stolz"

Index (kroatische Nachrichtenseite): "Kroatien ist heldenhaft im Finale gefallen"

tportal (kroatische Nachrichtenseite): "Kroatien verlässt mit historischem Silber Russland"

Nass, aber glücklich

Obwohl das Finale 4:2 für Frankreich ausgeht, ist es kein rauschendes Offensivfeuerwerk. Die Équipe tricolore zeigt eine spezielle Art der Effektivität. Von Claudio Catuogno mehr...