bedeckt München 23°

Start der Bob-Saison:Jeder gegen jeden

Das Quartett, das es zu schlagen gilt: Das Team um Francesco Friedrich gewann im Februar dieses Jahres in Pyeongchang Olympia-Gold.

(Foto: Mark Ralston/AFP)

Die Bobfahrer setzen nach dem Olympiaerfolg ihren Konkurrenzkampf in diesem Winter fort. Mit dabei ist auch ein neuer Schlittenbauer.

Von Volker Kreisl

Immer noch sind sie präsent, die Szenen von Sotschi 2014. Die Wutausbrüche der Bob-Piloten im Ziel. Die Tränen, etwa von Sandra Kiriasis, deren Karriereende vermasselt war. Das böse Wort Trabi, mit dem die deutschen Bobfahrer ihren Schlitten bezeichnet hatten, schon bevor feststand, dass sie von diesen Olympischen Spielen mit leeren Händen heimkommen werden. Und die Erkenntnis, dass grundsätzlich etwas nicht stimmte, worüber viel nachgedacht wurde, wodurch dann das Heilmittel gefunden wurde: der Konkurrenzkampf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Flugzeugindustrie
Der Traum vom grünen Fliegen
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Superspreader und Corona
Achtung, ansteckend
Man and boy stand on hill at Munich's Theresienwiese where Oktoberfest would have started
München ohne Oktoberfest
Prost, zum Trost
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite