Brasilien Tote bei Unglück auf WM-Baustelle in Sao Paulo

Auf einer Baustelle im WM-Stadion von Sao Paulo ist es zu einem schweren Unfall gekommen: Mindestens zwei Arbeiter kamen ums Leben. Teile der Tribüne stürzten ein.

168 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ist es zu einem teilweisen Einsturz des WM-Stadions in Sao Paulo gekommen. Dabei sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Das bestätigten die Feuerwehr und die Polizei von Sao Paulo am Mittwochabend. Zudem habe es mehrere Verletzte gegeben.

Ein Kran stürzte auf das Dach der Arena des Traditionsklubs Corinthians, der Kranführer und ein Arbeiter kamen ums Leben. Im Itaquerao-Stadion soll am 12. Juni 2014 das WM-Eröffnungsspiel stattfinden. Das schwere Unglück könnte nun die rechtzeitige Fertigstellung der Arena gefährden.

Es sieht so aus, als wäre der Kran in zwei Teile zerbrochen. Zwei Stockwerke der Zuschauertribünen sind zum Teil zerstört, sagte ein Architekt, der vor Ort war. Die Baustelle wurde sofort gesperrt, die Arbeiter wurden in Sicherheit gebracht. Für Mittwoch war der Einsatz von insgesamt 1500 Arbeitern über den ganzen Tag verteilt geplant.

Den Berichten zufolge ereignete sich das Unglück in der Mittagspause gegen 12.45 Uhr Ortszeit, zu dem Zeitpunkt waren nur wenige Arbeiter vor Ort. Der Kran soll umgestürzt sein, als er ein 500 Tonnen schweres Stahlgerüstteil hochhieven sollte. Teile der Osttribüne wurden beschädigt. Der Kran gilt eigentlich als eines der sichersten Modelle Brasiliens, er hat eine maximale Höhe von 114 Metern und kann ein Gewicht von bis zu 1500 Tonnen aushalten.