SSV Jahn Regensburg:Ein Zeitungsleser wird Investor

Lesezeit: 3 min

Der Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg hat einen neuen Mehrheitseigner: die Global Sports Invest AG, der der Münchner Philipp Schober vorsteht. Der lässt noch einige Fragen offen.

Von Johannes Kirchmeier

Irgendwann im Winter, so erzählt Christian Keller, der Geschäftsführer des SSV Jahn Regensburg, da schlug der gebürtige Oberpfälzer Philipp Schober seine Zeitung auf und las über die Korruptionsaffäre in der Regensburger Politik und die Verbindungen zum Fußballklub SSV Jahn. Schober las, dass der Mehrheitseigner an der SSV Jahn Regensburg GmbH und Co. KGaA, Volker Tretzel (Inhaber von BTT Bauteam Tretzel), verstrickt in die Affäre war wie auch Regensburgs Oberbürgermeister Joachim Wolbergs. Tretzel soll, so wirft es ihm die Staatsanwaltschaft vor, Wolbergs bestochen haben und im Gegenzug bei der Grundstücksvergabe bevorzugt worden sein. Bestechung, die wohl auch über den Jahn lief, wie einer der Tretzel kennt, im Januar der SZ bestätigte: An die zwölf Millionen Euro soll Tretzel, der sich eigentlich nicht sonderlich für Fußball interessierte, seit 2005 in den Klub gesteckt haben. Inmitten der hoch gekochten Affäre plante er, die Anteile zu veräußern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB