bedeckt München 15°

Squash:Mit Panorama

(Foto: Chandan Khanna/AFP)

Die weltbesten Squash-Profis spielen vor leuchtender Kulisse um 200 000 Dollar Preisgeld bei den China Squash Open in Shanghai.

Mit den 200 000 Dollar Preisgeld, die bei den China Squash Open in Shanghai ausgeschüttet wurden, könnte ein Gast elf Nächte in der Palace Suite im elften Stockwerk des Hotels Peninsula Shanghai bezahlen - und so den atemberaubenden Ausblick auf Huangpu-Fluss und Skyline der chinesischen Millionenstadt genießen (). Die weltbesten Squash-Profis, 16 Frauen und 16 Männer, mussten die umgerechnet 115 000 Chinesischen Yuan pro Nacht nicht ausgeben. Für die leuchtende Kulisse werden sie aber kaum etwas übrig gehabt haben, schließlich ging es im Glaskasten auf dem Hotelbalkon um den Turniersieg. Bei den Männern jubelte der Ägypter Ramy Ashour, bei den Frauen Landsmännin Nour El Sherbini.

© SZ vom 05.09.2017 / SZ
Zur SZ-Startseite