bedeckt München
vgwortpixel

Sportpolitik:Gelöschter Satz bringt DOSB in Bedrängnis

New DOSB Headquarter Groundbreaking Ceremony

Auf den DOSB kommen unangenehme Fragen zu. Wurde gegen Good-Governance-Regeln verstoßen?

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Ein geänderter Report des Deutschen Olympischen Sportbundes wirft Fragen auf: Wurde im Verband möglicherweise gegen die Verhaltensregeln verstoßen?

Es gab viele wichtige Themen, als die Delegierten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) am 5. Dezember in Hannover zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung zusammenkamen. Die gescheiterte Olympia-Bewerbung von Hamburg, die Zukunft des Spitzensports. Keine große Rolle spielte damals der Tagesordnungspunkt 9.3. - das dürfte sich allerdings noch ändern.

Hinter Punkt 9.3. verbirgt sich der Bericht zum Thema "Good Governance", und dazu stellen sich inzwischen Fragen. Wenige Wochen vor dem Treffen in Hannover verschickte die DOSB-Zentrale mit ihren Tagungsunterlagen auch den Report ihres Good-Governance-Beauftragten Jürgen Thumann. Darin schrieb der frühere Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) unter dem Datum vom 16. Oktober unter anderem den Satz: "Auch Verstöße gegen die Good Governance-Regeln des DOSB sind mir nicht angezeigt oder sonstwie bekannt geworden."

Welcher Verstoß war das genau?

Eine klare Aussage. Doch es drängt sich der Verdacht auf, dass sie in dieser Form nicht korrekt gewesen sein könnte. Denn wer sich Thumanns Bericht heute auf der DOSB-Internetseite liest, findet dort eine an mehreren Punkten aktualisierte Version. Datiert ist sie auf den 3. Dezember, also zwei Tage vor der Mitgliederversammlung - und darin fehlt dieser oben zitierte Satz über keine Verstöße plötzlich.

Für die Diskrepanz zwischen altem und aktualisiertem Bericht an dieser Stelle erscheint eigentlich nur ein Erklärungsansatz plausibel: Dass eben doch ein Verstoß gegen die Verhaltensregeln des DOSB angezeigt wurde oder sonstwie bekannt geworden ist. Und natürlich wüsste man jetzt gerne: Welcher Verstoß war das genau?

Die Verhaltensregeln des DOSB sind in verschiedenen Dokumenten niedergeschrieben. 2008 beschloss der Sportdachverband einen Corporate-Governance- Kodex, 2013 folgte ein Ethik-Code und im vergangenen Oktober ein Good-Governance-Konzept. Benannt werden viele verschiedene Punkte, von der angemessenen Reaktion bei Interessenskonflikten bis zur Mahnung, man möge zwischenmenschlich respektvoll miteinander umgehen.