bedeckt München 19°

Sportplätze:Kunstrasen gefährdet

EU fordert Verbot von Gummi-Granulat

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sich für die Verschiebung einer Richtlinie der Europäischen Union ausgesprochen, nach der ab 2022 die Verwendung von Gummi-Granulat nicht mehr erlaubt sein soll. Dieses wird auch für die Herstellung von Fußball-Kunstrasenplätzen verwendet. "Als Sportminister werbe ich für einen vernünftigen Ausgleich zwischen Umweltschutz und den Interessen des Sports. Viele Tausend Sportanlagen in deutschen Kommunen wären sonst von der Schließung bedroht", sagte Seehofer der Welt am Sonntag. Da das Granulat einer der größten Verursacher für Umweltbelastungen durch Mikroplastik ist, wurden die EU-Mitgliedstaaten verpflichtet, entsprechende Gesetze zu erlassen.