bedeckt München 22°
vgwortpixel

Confed Cup:Kamerun foult sich fast aus dem Confed Cup

Ernest Mabouka foult Australiens Alex Gersbach im Strafraum. Der erfolgreich verwandelte Elfmeter verhindert den Sieg von Kamerun.

(Foto: AP)

Die Afrikaner liegen gegen Australien in Führung, als sie einen Strafstoß verursachen - nach dem Remis droht das Aus. Mario Götze trainiert wieder. Raphael Guerreiro hat doch nur eine Prellung.

Fußball, Confed Cup: Australien und Kamerun warten beim Confederations Cup in der deutschen Gruppe B auch nach dem zweiten Spiel weiter auf einen Sieg. Das Team aus Down Under und der Afrikameister trennten sich am Donnerstag in St. Petersburg 1:1 (0:1) und weisen damit jeweils einen Punkt auf. Kamerun trifft zum Abschluss der Gruppenphase am Sonntag auf Deutschland, Australien bekommt es mit Chile zu tun. Beide Teams haben nur mit einem Sieg noch die Chance auf das Weiterkommen. Kamerun war kurz vor der Pause durch André-Frank Zambo Anguissa (45.+1) in Führung gegangen, Mark Milligan gelang vom Punkt der Ausgleich (60.). Dem Strafstoß war ein Foul von Kameruns Ernest Mabouka an Alexander Gersbach vorangegangen, bei dem der Abwehrspieler sehr ungeschickt in den Zweikampf ging.

Tennis, Halle: Mischa Zverev (29) hat das Viertelfinale beim Rasenturnier im ostwestfälischen Halle verpasst. Die deutsche Nummer zwei aus Hamburg unterlag dem topgesetzten Rekordchampion Roger Federer (Schweiz) nach 1:30 Stunden 6:7 (4:7), 4:6.Federer (35) bekommt es in der Runde der besten Acht mit Titelverteidiger Florian Mayer zu tun, der sich zuvor überraschend gegen den hochgehandelten Franzosen Lucas Pouille 6:7 (6:8), 6:4, 6:3 durchgesetzt hatte.

Die weiteren Viertelfinals am Freitag bestreiten Jungstar Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) und Roberto Bautista Agut (Spanien/Nr. 7), Richard Gasquet (Frankreich) und Robin Haase (Niederlande) sowie die Russen Karen Chatschanow und Andrej Rublew.

Confed Cup Oberlippenflaum fordert Tattoo
Confed Cup

Oberlippenflaum fordert Tattoo

Es ist das interessanteste Gruppenspiel beim Confed Cup. Doch ist die junge deutsche Nationalmannschaft im Vergleich zu den abgezockten Chilenen nicht zu brav?   Von Martin Schneider

Fußball, BVB: Der an einer Stoffwechselstörung erkrankte Fußball-Weltmeister Mario Götze liegt in seinem Kampf um eine Rückkehr auf den Platz offenbar voll im Plan. Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat der 25-Jährige von Bundesligist Borussia Dortmund in Florida inzwischen mit vollem Lauftraining und leichtem Balltraining begonnen. Götze soll demnach noch in der Sommervorbereitung beim BVB wieder voll einsteigen.

"Wir sind sehr glücklich, dass die Therapie bei Mario so gut angeschlagen ist. Wir freuen uns schon, ihn schon bald wieder auf dem Platz zu sehen", wird BVB-Manager Michael Zorc in der Bild zitiert. Ende Februar war die Erkrankung bei Mario Götze von den Ärzten festgestellt worden. Daraufhin wurde er sofort auf dem Trainingsbetrieb genommen. Zuvor hatte der Nationalspieler immer wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen. Bis zu der Diagnose war immer wieder über die Gründe der meist mäßigen Leistungen Götzes gerätselt worden.

Fußball, BVB: Portugals Nationalspieler Raphael Guerreiro wird wegen einer Knöchelverletzung für den Rest des Confederations Cups ausfallen, seinem Verein Borussia Dortmund aber nicht so lange fehlen, wie dies zunächst befürchtet worden war. Der Fußball-Bundesligist bestätigte am Donnerstag, dass der 23 Jahre alte Abwehrspieler lediglich eine schmerzhafte Prellung erlitten habe, aber keinen Knöchelbruch. "Glück im Unglück", heißt es in einer Twitter-Mitteilung des BVB.

Fußball, Eintracht Frankfurt: Alexander Meier drohen nach seiner Knöcheloperation möglicherweise Konsequenzen durch Eintracht Frankfurt. "Dass Alex sich im Urlaub verletzt hat und erneut ausfällt, ist ein schwerer Schlag für uns", sagte Sport-Vorstand Fredi Bobic am Donnerstag. "Irritiert sind wir aber darüber, dass wir erst am heutigen Tag genaue Informationen zur Verletzung erhalten haben. Der Spieler hat im Verletzungsfall eine klare Informationspflicht gegenüber seinem Arbeitgeber. Denen ist Alex nicht nachgekommen. Bei passender Gelegenheit werden wir das Gespräch hierzu mit dem Spieler suchen."

Meier fällt aufgrund der Verletzung, die er sich beim Joggen im USA-Urlaub zugezogen hatte, rund zwei Monate aus. "Natürlich bin ich enttäuscht, dass mir so was passiert ist. Aber ich wollte auch so schnell wie möglich operiert werden, damit ich nicht so viel Zeit verliere und bald wieder fit bin", sagte Meier der Bild-Zeitung (Donnerstag).Der 34-Jährige verpasst weitgehend die Saisonvorbereitung, die am 28. Juni mit nicht öffentlichen Leistungstests beginnt. Meier, der noch einen Vertrag bis zum Sommer 2018 besitzt, war bereits in der Schlussphase der abgelaufenen Spielzeit wegen einer Fersenentzündung zwei Monate lang ausgefallen.

Eishockey, NHL: Die Las Vegas Golden Knights haben für ihre erste NHL-Saison auf die mögliche Verpflichtung deutscher Eishockey-Profis verzichtet. In seinen Kader berief der neue Club der Nordamerika-Liga keinen der vier deutschen Nationalspieler um Torhüter Philipp Grubauer, die beim sogenannten "Expansion Draft" zur Auswahl standen. Las Vegas hatte dabei die Chance, jeweils einen Spieler von allen 30 NHL-Teams unter Vertrag zu nehmen. Neben Grubauer drohte auch dem zweimaligen Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl, Korbinian Holzer und Dennis Seidenberg der Umzug nach Las Vegas.

Als wohl bekanntesten Profi verpflichtete Las Vegas den kanadischen Torwart Marc-André Fleury von den Pittsburgh Penguins. Der 32-Jährige hat bereits dreimal den Stanley Cup gewonnen. Insgesamt holten die Golden Knights drei Keeper, 13 Verteidiger und 14 Stürmer. Die neue NHL-Saison beginnt mit nun 31 Mannschaften am 4. Oktober.

Motorsport, Formel 1: Der Formel-1-Rennstall Sauber und Teamchefin Monisha Kaltenborn gehen künftig getrennte Wege. Wie das Schweizer Team in der Nacht zum Donnerstag offiziell mitteilte, endet die rund 20-jährige Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung. Kaltenborn leitete die Geschäfte von Sauber seit 2012 und war damals die erste Frau an der Spitze eines Formel-1-Teams.

Zugleich trat der Rennstall Medienberichten vehement entgegen, wonach der schwedische Pilot Marcus Ericsson gegenüber seinem deutschen Teamkollegen Pascal Wehrlein bevorteilt würde. Dies sei "nicht nur offensichtlich unwahr, sondern steht auch ganz im Gegensatz zur seit langer Zeit bestehenden, uneingeschränkten Verpflichtung des Teams zum fairen Wettbewerb", erklärte Pascal Picci, Chef der Sauber Holding AG. Hintergrund: Hinter dem schweizer Team steckt ein schwedischer Geldgeber.

Handball Doping-Aufregung zur Unzeit

Handball

Doping-Aufregung zur Unzeit

2017 soll mit der Heim-WM ein tolles Jahr für den deutschen Frauenhandball werden. Doch nun droht durch einen Dopingfall ein Image-Schaden.   Von Saskia Aleythe