Sport-Ticker:Herthas Lell verteidigt sich gegen Vorwürfe

Der Berliner Abwehrmann wehrt sich gegen Kritik und schließt mit Hertha ab, Englands alterndes Idol David Beckham könnte das britische Fußballteam in London anführen, Klinsmann siegt mit den USA in der WM-Qualifikation, Golferin Sandra Gal hat gute Chancen auf Major-Erfolg.

Sportnachrichten in Kürze

Christian Lell

Sperre für fünf Spiele: Christian Lell muss nach seinem Fehlverhalten gegen Düsseldorf aussetzen.

(Foto: dpa)

Christian Lell hatte offenbar schon seit längerer Zeit mit dem künftigen Fußball-Zweitligisten Hertha BSC abgeschlossen. "Die Wege hätten sich so oder so getrennt. Auch wenn wir in der 1. Liga geblieben wären, hätte ich trotz Vertrages bis 2016 um ein Gespräch mit Hertha gebeten", sagte Lell der "Bild"-Zeitung (Samstagausgabe). "Hier sind in den letzten vier Monaten einige Dinge aus dem Ruder gelaufen, die mir nicht gefallen haben. Das muss reichen." Der Klub aus Berlin hatte bereits am Mittwoch bekannt gegeben, dass sich der Verein sich von dem Außenverteidiger trennt. Allerdings war Lells Vertrag ohnehin nur für die Bundesliga gültig. Lell kann Hertha danach ablösefrei entlassen, einen neuen Arbeitgeber hat der frühere Profi des FC Bayern bis jetzt aber noch nicht gefunden. Unverändert bestreitet Lell, im Rückspiel der Bundesliga-Relegation bei Fortuna Düsseldorf (2:2) eine Tätlichkeit gegen Assani Lukimya-Mulongoti begangen zu haben. "Ich habe Lukimya nicht bespuckt und auch kein Geständnis abgelegt", stellte der 27-Jährige klar. "Ich habe die Strafe akzeptiert, weil es sonst lange Verhandlungen geworden wären. Ich will mich auf die neue Saison konzentrieren." Lell wurde vom Sportgericht des DFB für fünf Spiele gesperrt.

Nach dem zweiten Platz in einem packenden Hafenrennen von Lissabon gehen der Kieler Michael Müller und das Puma-Segelteam (USA) mit 13 Punkten Rückstand auf die Spitze als Drittplatzierte in die vorletzte Etappe des Volvo Ocean Race. Die Gesamtführende Groupama von Franck Cammas aus Frankreich baute ihren Vorsprung am Samstagnachmittag durch einen Tagessieg auf acht Zähler aus, denn der spanische Olympiasieger Iker Martinez strauchelte mit der Telefonica erneut und wurde im dritten In-Port-Race in Folge Letzter. In der spannendsten Auflage seit der Premiere der Weltregatta 1973 starten die Hochseeyachten am Sonntag (10. Juni) um 14 Uhr nach Lorient/Frankreich. Die Entscheidung fällt im letzten Hafenrennen am 7. Juli im irischen Galway.

Im chinesischen Schwimmsport hat es eineinhalb Monate vor den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August) einen Dopingfall gegeben. Staffel-Weltmeisterin Li Zhes wurde im März positiv auf EPO getestet. Dies teilte die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag mit. Die 16 Jahre alte Li gehörte 2009 zur siegreichen 4x100-Meter-Freistilstaffel in Rom und gewann ein Jahr später bei den Asienspielen in Guangzhou Gold über 50 Meter Freistil.

Deutschlands Basketballerinnen ist eine gelungene Generalprobe für die anstehende EM-Qualifikation geglückt. Das Team von Bundestrainer Andreas Wagner gewann sein zweites Testspiel gegen Polen mit 62:44 (39:27). Dabei waren Anne Breitreiner und Sarah Austmann mit je 13 Punkten die besten deutschen Werferinnen. Am Freitag hatte die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) gegen den gleichen Gegner noch 53:59 verloren. Das EM-Qualifikationsduell mit Rumänien in Hagen steht am kommenden Samstag auf dem Programm. "Ich freue mich sehr über unsere großartige Teamleistung", sagte Wagner: "Jede ist für jede gelaufen, hat gekämpft und so diesen schönen Erfolg möglich gemacht."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB