bedeckt München 14°

Sport-Ticker:Haas fordert im Finale von Halle Federer

Tommy Haas spielt im Tennis-Finale von Halle gegen Roger Federer. Fußballtrainer Peter Neururer gibt nach Herzinfarkt vorerst Entwarnung, neue Vorwürfe gegen Lance Armstrong, Eintracht Braunschweig verpflichtet einen neuen Stürmer.

in Kürze

ATP-Turnier Halle

Tommy Haas jubelt in Halle nach dem Sieg gegen Philipp Kohlschreiber.

(Foto: dpa)

Tennis, Halle: Tennisprofi Tommy Haas steht zum zweiten Mal in seiner Karriere im Endspiel des Rasenturniers im westfälischen Halle. Der 34-Jährige gewann das deutsche Halbfinale gegen Titelverteidiger Philipp Kohlschreiber 7:6 (7:5), 7:5. Am Sonntag trifft Haas auf Roger Federer, der sich gegen den Russen Michail Juschni durchgesetzt hatte. Der gebürtige Hamburger steht damit erstmals seit 2009 wieder im Finale eines ATP-Turniers. Damals hatte Haas die Gerry Weber Open gegen den Serben Novak Djokovic gewonnen. Der Weltranglisten-87. feierte in seinem dritten Spiel gegen Kohlschreiber seinen zweiten Sieg. Der letzte Erfolg gegen Rekord-Champion Federer gelang Haas vor zehn Jahren bei den Australian Open. Insgesamt hat er nur zwei der zwölf Duelle mit dem fünfmaligen Halle-Sieger gewonnen. Federer hat dagegen die vergangenen 49 Spiele gegen deutsche Tennisprofis für sich entschieden. Die letzte Niederlage kassierte der 30-Jährige gegen Nicolas Kiefer - 2002 in Halle.

Armstrong, Doping-Vorwürfe: Radfahrer Lance Armstrong soll dem umstrittenen italienischen Mediziner Michele Ferrari vor sechs Jahren 465 000.Dollar überwiesen haben. Das berichtet die italienische Sportzeitung Gazzetta dello Sport. Die Zahlung sei im Zuge der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft von Padua. Sie ermittelt seit zwei Jahren gegen Ferrari, der 2004 wegen Sportbetrugs eine Bewährungsstrafe erhalten hatte. 2006 hatte ihn der italienische Radsportverband mit einem lebenslangen Betätigungsverbot belegt. Der siebenfache Tour-de-France-Gewinner Armstrong arbeitete mit dem Mediziner mehrere Jahre zusammen. Die US-Anti-Doping-Behörde USADA wirft Armstrong organisiertes und umfassendes Doping vor. 2009 hatte der inzwischen nicht mehr aktive Profi aus Texas die Kooperation mit Ferrari nach eigener Aussage endgültig beendet. Es hatten sich aber stets Gerüchte gehalten, dass die beiden weiter in engem Kontakt standen.

Fußball, Peter Neururer: Fußball-Trainer Peter Neururer befindet sich eine Woche nach seinem Herzinfarkt auf dem Weg der Besserung. Das meldet am Samstag die Online-Ausgabe der Sport Bild. "Mir geht es schon wieder besser, und ich hoffe, bald wieder aus dem Krankenhaus raus zu können und wieder mit allem loslegen zu können", wird der 57-Jährige zitiert. Der frühere Bundesliga-Coach Neururer hatte am vergangenen Samstag beim Golfspielen in Gelsenkirchen einen Infarkt erlitten und musste reanimiert werden. Er liegt in einer Gelsenkirchener Klinik. Neururer hatte in der Vergangenheit unter anderem für Schalke 04, den VfL Bochum, Hannover 96 und Hertha BSC als Coach gearbeitet. Zuletzt hatte er bis 2009 den MSV Duisburg trainiert.

Fußball, zweite Liga: Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat Stürmer Orhan Ademi vom österreichischen Zweitligisten SC Rheindorf Altach verpflichtet. Der 20-Jährige hat laut Vereinsangaben einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2015 unterschrieben. Ademi besitzt die Schweizer Staatsbürgerschaft und erzielte in den drei vergangenen Spielzeiten 30 Tore in 93 Spielen.

Säbelfechten, EM: Die deutsche Fechtmeisterin Stefanie Kubissa aus Dormagen hat das Viertelfinale der Europameisterschaften in Legnano in Italien lediglich um einen Treffer verpasst. Die Säbelexpertin scheiterte am Samstag als letzte Deutsche unter den besten 16 an der russischen WM- und EM-Dritten Julia Gawrilowa mit 14:15. Unter den besten 64 hatte sich Stefanie Kubissa als Weltmeisterschaftssechste von Paris 2010 mit 15:11 gegen die Britin Sophie Williams und in der Runde danach mit 15:9 gegen die Russin Dina Galjakbarowa durchgesetzt. Olympia-Starterin Alexandra Bujdoso (Koblenz), die sich mit dem Säbel als einzige Deutsche für die Spiele in London qualifiziert hatte, belegte nach einem 13:15 gegen die Französin Charlotte Lembach Platz 25. Sibylle Klemm vom FC Tauberbischofsheim verlor gegen Reka Benko aus Ungarn 10:15 und wird im Endklassement diesmal lediglich an Position 35 geführt. Die Dormagenerin Anna Limbach musste wegen eines Infekts auf den Start in Legnano verzichten.

Rodeln, WM: Die Rodel-WM 2016 findet auf der Kunsteisbahn am Königssee in Bayern statt. Dies gab der Weltverband FIL auf seinem Kongress im lettischen Riga bekannt. Zuvor hatte Mitbewerber Sotschi seine Kandidatur zurückgezogen. Königssee ist damit zum sechsten Mal nach 1969, 1970, 1974, 1979 und 1999 WM-Gastgeber. Die Welttitelkämpfe 2013 richtet Whistler/Kanada aus, 2015 werden die Medaillen im lettischen Sigulda vergeben. 2014 wird wegen der Olympischen Spiele in Sotschi keine WM ausgetragen.

© Süddeutsche.de/sid/dpa/dapd/ebc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema