SZ-Podcast "Und nun zum Sport" Hat sich die DFB-Elf nun erneuert?

Nach Urlaub und Analyse ist die deutsche Fußballnationalmannschaft zurück auf dem Platz. Die SZ-Experten diskutieren: Was hat sich seit der Weltmeisterschaft getan? Und was muss sich noch tun?

Von Claudio Catuogno, Anna Dreher und Benedikt Warmbrunn

WM-Aus schon in der Gruppenphase, Rassismus-Debatte, teaminterne Differenzen und Fehleinschätzungen verschiedener Art - die deutsche Fußballnationalmannschaft hat in diesem Sommer für viele Schlagzeilen gesorgt, auf die sie lieber verzichtet hätte. Die Aufarbeitung all dieser Debatten in der Öffentlichkeit ist mal mehr, mal weniger gelungen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat sich im Krisenmodus nicht gerade souverän verhalten.

Nach der auf einer Pressekonferenz präsentierten Analyse von Bundestrainer Joachim Löw ("Wir haben in der Summe versagt") und Manager Oliver Bierhoff ist die DFB-Elf in ihre Phase der Erneuerung gestartet: Gegen Weltmeister Frankreich in der Nations League und gegen Peru in einem Testspiel. Was hat Löw nun anders gemacht? Wie ist die Stimmung in der Mannschaft? Sind die Debatten beendet oder fangen sie jetzt erst richtig an?

Darüber sprechen Claudio Catuogno, Anna Dreher und Benedikt Warmbrunn in der neuen Folge von "Und nun zum Sport", einem Podcast der Süddeutschen Zeitung.

Sie finden den Sport-Podcast auf iTunes, Spotify, Deezer, Soundcloud und allen anderen gängigen Podcast-Apps. Alle Informationen gibt es unter sz.de/podcast. Die Redaktion dieses Podcasts erreichen Sie via podcast@sz.de.