bedeckt München
vgwortpixel

Sport kompakt:Zweiter Freispruch für Ovtcharov

Auch das DTTB-Disziplinarorgan glaubt an die Unschuld des Tischtennis-Nationalspielers, Karriereende für NFL-Quarterback Brett Favre und Radprofi Floyd Landis, deutsche Tennisprofis überraschen bei den Australian Open. Sport kompakt

Tischtennis-Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov hat im Kampf gegen Doping-Vorwürfe einen weiteren Etappensieg errungen. Das Disziplinarorgan Anti-Doping (DOG) des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bestätigte am Dienstag den Freispruch, den im Vorjahr das DTTB-Präsidium ausgesprochen hatte. Nach "intensiver Prüfung des Falls" sieht die Kommission keinerlei Beweise für ein Dopingverschulden des 22-jährigen Profis. Der Weltranglisten-Zwölfte, bei dem in einer Urinprobe am 23. August 2010 Spuren der verbotenen Substanz Clenbuterol gefunden worden waren, ist damit weiterhin spielberechtigt.

Tischtennis-WM in Moskau

Der nächste Freispruch: Tischtennis-Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov.

(Foto: dpa)

Radprofi Floyd Landis hat seine Karriere beendet. Der vor allem durch Doping-Verstrickungen bekannte Amerikaner teilte seine Entscheidung am Montagabend (Ortszeit) der Website espn.com mit. "Ich habe fünf Jahre versucht, zu einem Punkt zurückzukehren, den ich nicht mehr erreichen kann", meinte Landis in Bezug auf den Tour-de-France-Sieg 2006, der ihm wegen Testosterondopings aberkannt worden war. "Das ist es nicht mehr wert." Nach langem Leugnen hatte Landis im Mai 2010 Doping gestanden und zugleich schwere Vorwürfe gegen seinen früheren Teamkollegen Lance Armstrong erhoben. Daraufhin fand der 35-Jährige keinen Rennstall für ein Comeback.

Quarterback Brett Favre hat seine Football-Karriere offiziell für beendet erklärt. Die National Football League (NFL) bestätigte am Montag Medienberichte, wonach der 41-Jährige die entsprechenden Unterlagen bei der Liga unterzeichnet hat. Favre hatte in dieser Saison mit den Minnesota Vikings die laufenden Playoffs um den Superbowl verpasst und dabei während des letzten Saisonspiels wegen einer Gehirnerschütterung nur zuschauen können. "Ich weiß, dass es Zeit ist", hatte Favre anschließend erklärt. Der Spielmacher war schon 2008 und 2009 zurückgetreten, hatte sich danach aber jeweils zu einer Rückkehr entschlossen.

Hertha BSC Berlin hat seine gute Position im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga gefestigt. Zum Rückrundenstart schlossen die Berliner am Montag durch den 3:1 (1:1)- Erfolg bei Rot-Weiß Oberhausen nach Punkten zu Spitzenreiter FC Augsburg auf. Vor 6850 Zuschauern waren Pierre-Michelle Lasogga (7. Minute/68.) und Lewan Kobiaschwili (70.) mit einem Elfmeter nach Foul an Lasogga für die Gäste erfolgreich. Für RWO traf Markus Kaya (15./Foulelfmeter) zum zwischenzeitlichen 1:1.

Winfried Schäfer ist nicht mehr Trainer des FK Baku in Aserbaidschan. "Wir haben uns in beiderseitigem Einvernehmen getrennt", sagte der ehemalige Bundesliga-Coach der Deutschen Presse- Agentur am Montagabend. Der 61-Jährige will nun vorerst ins heimische Ettlingen zurückkehren. Schäfer hatte den Erstligisten im vergangenen Juni übernommen. Er besaß einen Vertrag bis zum Sommer 2011.

Trotz Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks die sechste Niederlage in Folge kassiert. Bei den Detroit Pistons verlor die Mannschaft um den Würzburger am Montag mit 89:103. Nowitzki stand nach neun Spielen Pause wegen einer Knieverletzung zum zweiten Mal auf dem Parkett - und war mit 32 Punkten der beste Werfer der Texaner. Dennoch konnte er die neunte Pleite in den vergangenen elf Spielen für die Mavericks nicht verhindern. Bei den Gastgebern war Rodney Stuckey mit 20 Zählern am treffsichersten.

Titelverteidiger Frankreich hat bei der Handball-WM in Schweden als erste Mannschaft der deutschen Gruppe A die Hauptrunde erreicht. Der Olympiasieger und Europameister gewann am Montag in Lund gegen Außenseiter Bahrain mit 41:17 (23:10). Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel gegen ein Team auf den Rängen vier bis sechs kann der nächste deutsche Gegner nicht mehr aus den Top drei verdrängt werden. Das gleiche hat auch Kroatien geschafft. Der WM-Zweite deklassierte in Gruppe C Australien mit 42:15 (19:9) und feierte damit seinen dritten Sieg. In der Gruppe D setzte sich der WM-Dritte Polen mit 38:23 (15:13) gegen Chile durch. Auch Gastgeber Schweden feierte mit dem 30:24 (14:12) gegen Südkorea seinen dritten Sieg.

Die Box-Weltmeisterschaft von Titelträger Sebastian Sylvester am Samstag in Neubrandenburg fällt aus. Der Greifswalder IBF-Mittelgewichtschampion ist krank, wie der Berliner Sauerland-Boxstall am Montag mitteilte. Sylvester hat sich eine Virusinfektion zugezogen. Das Duell gegen den Franzosen Mehdi Bouadla soll in Kürze nachgeholt werden. "Ich bin total enttäuscht", sagte Sylvester. "Ich habe mich völlig schlapp gefühlt, war kaputt. Der Arzt hat mir Boxverbot erteilt. Das muss man akzeptieren." Damit wurde bereits der vierte Kampf in Deutschland oder mit deutscher Beteiligung binnen sechs Wochen abgesagt.

Benjamin Becker hat bei den Australian Open als dritter Deutscher die zweite Runde erreicht. Der 29 Jahre alte Tennisprofi setzte sich am Dienstag in Melbourne gegen den an Nummer 24 gesetzten Letten Ernests Gulbis mit 7:6 (7:5), 6:2 und 6:4 durch und zeigte dabei eine starke Leistung. Vor Becker hatten am Montag bereits Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer ihren Auftakt gemeistert. Mit Denis Gremelmayr schied dagegen der neunte deutsche Profi aus. Der Qualifikant unterlag dem Tschechen Radek Stepanek deutlich mit 3:6, 2:6 und 3:6. Bei den Frauen hat Kristina Barrois die zweite Runde erreicht. Die Fed-Cup-Spielerin setzte sich souverän mit 6:4, 6:2 gegen Akgul Amanmuradowa aus Usbekistan durch. Bereits am Montag waren Andrea Petkovic (Darmstadt) und Julia Görges (Bad Oldesloe) in die zweite Runde eingezogen.

Tennis: Australian Open

Krimi von Ana Ivanovic