Sport kompakt:Schwimmerin Michalak holt Gold in Rekordzeit

Über 100 Meter Lagen gelingt Theresa Michalak bei der Kurzbahn-EM in Polen ein Überraschungserfolg. Die Fußballer von Manchester United betreiben Frustbewältigung, Nationalspieler Miroslav Klose führt Lazio Rom mit zwei Toren zum Sieg. Sport kompakt

Schwimmen, EM: Theresa Michalak hat bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Stettin über 100 Meter Lagen die Goldmedaille gewonnen. Die 19-Jährige aus Halle/Saale schwamm am Samstag in 59,05 Sekunden deutschen Rekord, den zuvor Britta Steffen Ende 2009 in der Ära der Hightech-Anzüge aufgestellt hatte. Im Vorjahr hatte Michalak EM-Bronze geholt. Zweite wurde in 59,72 die Ungarin Zsuzsanna Jakabos, Mie Nielsen aus Dänemark belegte Platz drei. Michalak holte den vierten deutschen EM-Titel von Stettin.

Kurzbahn-EM 2011

Gold bei der Kurzbahn-EM in Polen: Theresa Michalak schwimmt Rekordzeit.

(Foto: dpa)

Bei den Männern hat Christian Kubusch über 1500 Meter Freistil Platz 13 belegt. Der Magdeburger schlug am Samstag nach 14:56,57 Minuten an. Zum EM-Titel schwamm überraschend der Pole Mateusz Sawrymowics, der bereits am Morgen im als langsamer eingeschätzten Zeitlauf 14:29,81 Minuten erzielte.

Basketball, Bundesliga: Mit einem Sieg ist ratiopharm Ulm dem Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg in der Basketball-Bundesliga auf den Fersen geblieben. Die Schwaben kamen vor 6000 Fans zu einem 101:83 gegen die Baskets Oldenburg und liegen mit 18:4 Punkten weiter gleichauf mit dem Meister, der in Würzburg einen 75:59-Erfolg feierte. Der Tabellendritte ALBA Berlin (16:4) setzte sich bei TBB Trier knapp mit 78:74 durch. Aufsteiger Bayern München kassierte bei den Eisbären Bremerhaven mit 71:73 schon die fünfte Saisonpleite. Am Tabellenende feierte Schlusslicht BG Göttingen (4:20) beim 80:75 gegen die Tigers Tübingen den zweiten Saisonsieg. Dagegen kassierten die Skyliners Frankfurt (6:18) eine 71:79-Heimniederlage gegen BBC Bayreuth. Der Vorletzte Phoenix Hagen (6:18) zog bei den Gießen 46ers mit 75:86 den Kürzeren.

Fußball, England: Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat sich nach dem Champions-League-Aus beim FC Basel den Frust in der Premier League von der Seele geschossen. Gegen die Wolverhampton Wanderes siegte Manchester mit 4:1. In der Tabelle rückte ManUnited bis auf zwei Punkte an den Spitzenreiter und Lokalrivalen Manchester City heran. Die Citizens spielen erst am Montag beim FC Chelsea. Der FC Arsenal mit Nationalspieler Per Mertesacker, der 90 Minuten durchspielte, kam gegen den FC Everton zu einem 1:0. Der FC Liverpool bezwang die Queens Park Rangers mit 1:0. Die Mannschaft von der Anfield Road rangiert weiter im Tabellenmittelfeld. Die Bolton Wanderers unterlagen 1:2 gegen Aston Villa, Norwich City setzte sich mit 4:2 gegen Newcastle United durch.

Fußball, Italien: Miroslav Klose hat nach drei Ligaspielen ohne Tor gleich doppelt getroffen und Lazio Rom mit einer starken Leistung zum Sieg bei US Lecce geführt. 3:2 (1:1) gewannen die Römer am Samstagabend beim Tabellenletzten und rückten damit vorerst auf Platz zwei der Serie A vor. Klose erzielte das 1:1 und das 3:2 selber (28. und 87.) und bereitete das zweite Tor seiner Mannschaft vor (47.).

Fußball, 2. Bundesliga: Herbstmeister Fortuna Düsseldorf hat zum Auftakt der Rückrunde in der 2. Fußball-Bundesliga die Tabellenführung erfolgreich behauptet und bleibt damit auch im 27. Pflichtspiel in Folge ungeschlagen. Beim VfL Bochum gelang der Fortuna ein 1:1 (0:1). Sascha Rösler (74.) sicherte den Düsseldorfern mit seinem elften Saisontor das Unentschieden bei den Westfalen. Takashi Inui (38.) hatte den VfL in Führung gebracht. Derweil setzt Union Berlin setzt seine Erfolgsserie in der 2. Fußball-Bundesliga fort. Im Heimspiel gegen den FSV Frankfurt gelang den "Eisernen" ein 4:0 (2:0)-Erfolg und der dritte Sieg in Folge. Chinedu Ede (17.) und der Senegalese Momar N'Diaye (28., Eigentor) sorgten in der ersten Halbzeit bereits für klare Verhältnisse. Christian Stuff (79.) und der eingewechselte Simon Terodde (83.) stellten vor 12.721 Zuschauern in der Alten Försterei den Endstand her. Die Berliner sind nun seit fünf Spielen ungeschlagen.

Bundesliga, Rene Adler: Der frühere Fußball-Nationaltorwart Rene Adler scheint auf der Suche nach einem neuen Verein fündig geworden zu sein. Nach Informationen des Kölner Express soll der derzeit verletzte Keeper, der bis zum Ende der Saison beim Vizemeister Bayer Leverkusen unter Vertrag steht, seit Wochen mit dem Ligakonkurrenten Hamburger SV verhandeln und zu einem Wechsel in die Hansestadt tendieren. Der 26-jährige Adler hatte im Mai wenige Wochen vor der WM in Südafrika einen Rippenbruch erlitten und seine Teilnahme am Turnier abgesagt. Im Juli musste er sich einer Patellasehnen-Operation am rechten Knie unterziehen, unter deren Nachwirkungen Adler noch immer leidet. Spätestens seit der Verpflichtung des bis dahin ausgeliehenen 19-jährigen Bernd Leno vom VfB Stuttgart vor knapp zwei Wochen scheint eine Zukunft Adlers im Bayer-Tor ausgeschlossen. Im HSV-Tor könnte der gebürtige Leipziger den Tschechen Jaroslav Drobny ersetzen, der zwar noch einen Vertrag bis 2013 hat, in dieser Saison aber mehrfach in der Kritik stand.

Handball, Bundesliga: Der VfL Gummersbach bleibt in der Abstiegszone der Handball-Bundesliga. Am Samstag unterlag der Traditionsverein in eigener Halle 27:35 (14:17) gegen die Rhein-Neckar Löwen und kassierte bereits seine elfte Saisonpleite. Für Übergangstrainer Emir Kurtagic war es nach der Trennung von Ex-Coach Sead Hasanefendic die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Die Rhein-Neckar Löwen klettern in der Tabelle vorerst auf den vierten Platz. Vor 1786 Zuschauern in Gummersbach war Uwe Gensheimer mit zehn Toren der erfolgreichste Werfer für die Gäste. Für Gummersbach konnte Kentin Mahé sieben Treffer erzielen.

Fußball, Torkamera: Michel Platini hat sich gegen den Einsatz von Torkameras ausgesprochen. In einem Bericht der Bild-Zeitung (Samstagsausgabe) wandte sich der Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA) damit gegen Weltverbands-Boss Sepp Blatter, der sich jüngst für technische Hilfe ausgesprochen hatte. "Ich bevorzuge die fünf Schiedsrichter, denn es handelt sich um ein menschliches System", meinte Platini. FIFA-Präsident Blatter hatte zuletzt angekündigt, ab der kommenden Saison Torkameras einsetzen zu wollen. In der Champions League und der Europa League werden bereits zusätzlich zu den Schieds- und Linienrichtern Torrichter eingesetzt.

Boxen, Gennadi Golowkin: Box-Weltmeister Gennadi Golowkin hat seinen Titel im Mittelgewicht nach der Version der WBA erfolgreich verteidigt. Der 29 Jahre alte Kasache mit Wohnsitz in Stuttgart gewann im Düsseldorfer Interconti-Hotel auf der Nobelmeile Kö gegen den Amerikaner Lajuan Simon durch einen Blitz-K.o. in der ersten Runde. Er benötigte für seinen Sieg nur 137 Sekunden und unterstrich damit seine Ambitionen als Herausforderer des WBA-Superchampions Felix Sturm. Golowkin gewann in seinem 22. Profifight zum 22. Mal und zum 19. Mal vorzeitig. Er sollte ursprünglich im Rahmenprogramm des WM-Kampfes von Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko gegen den Franzosen Jean-Marc Mormeck am Samstag kämpfen, doch der Fight wurde wegen einer Erkrankung Klitschkos abgesagt. Beim Kampf am Freitagabend stand Klitschko am Ring und unterstützte Golowkin, den er promotet.

Basketball, NBA: Einen Tag nach Beendigung des Lockouts in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks das Training wieder aufgenommen. Für die "Mavs" beginnt die Mission Titelverteidigung am 25. Dezember mit der Neuauflage des vergangenen Finals gegen die Miami Heat. "Wir sind Titelverteidiger, wir freuen uns darauf," sagte Dallas-Coach Rick Carlisle.

Allerdings müssen die Mavericks bei der Mission Titelverteidigung ohne Tyson Chandler auskommen. Der Center wechselt erwartungsgemäß zum NBA-Rivalen New York Knicks, wo er nach US-Medienberichten einen Vierjahresvertrag über 58 Millionen Dollar unterzeichnen soll. "Bei den Mavericks zu verlängern, hätte finanziell keinen Sinn gemacht", erklärte Chandler, der in der vergangenen Saison großen Anteil an der ersten Meisterschaft der Texaner in der nordamerikanischen Basketball-Liga hatte. Nowitzki hatte eine Weiterverpflichtung von Chandler daher als "erste Priorität" bezeichnet. Als Zugang präsentierten die Mavericks Brandan Wright. Der 24 Jahre alte Forward kommt von den New Jersey Nets.

Tischtennis, Champions League: Alle vier deutschen Tischtennis-Clubs haben am vorletzten Spieltag der Gruppenphase in der Champions League Niederlagen kassiert. Titelverteidiger Borussia Düsseldorf unterlag ohne den erkrankten WM-Dritten Timo Boll dem polnischen Verein Bogoria Grodzisk Mazowiecki mit 1:3. "Wir sind total enttäuscht", kommentierte Manager Andreas Preuß angesichts der Tatsache, dass auch der Gegner am Freitagabend ohne seine Nummer eins, Oh Sang Eun (Südkorea), angetreten war. Bundesliga-Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken TT musste sich Spitzenreiter Chartres (Frankreich) knapp mit 2:3 geschlagen geben, und die TTF Liebherr Ochsenhausen verloren beim Favoriten Jekaterinburg (Russland) mit 0:3. Das Trio hat aber im Gegensatz zum TTC Zugbrücke Grenzau noch Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale. Die Westerwälder können nach einem enttäuschenden 0:3 gegen Prag nicht mal mehr als Gruppendritter im ETTU-Cup weitermachen. Als Gruppensieger im Halbfinale der Champions League stehen die Damen des ttc berlin eastside nach einem 3:1 gegen Linz (Österreich).

Volleyball, Angelina Grün: Volleyball-Nationalspielerin Angelina Grün wird den Bundesligisten Alemannia Aachen Richtung Russland verlassen. Das teilte der Verein am Freitagabend mit. Die 32-Jährige schließt sich der Mannschaft von Dinamo Moskau an. Ihre letzte Partie im Aachener Trikot bestreitet Grün am 17. Dezember im Heimspiel gegen den SC Potsdam. Mit Moskau spielt Grün auch in der Champions League. "Ich möchte betonen, dass dies eine Entscheidung für mich und nicht gegen Aachen ist, auch wenn es natürlich eine Trennung mit sich bringt. Nach meiner Rückkehr in die Halle und den tollen Ergebnissen mit der Nationalmannschaft, habe ich mich entschieden, bis London 2012 noch einmal mein Privatleben dem Sport unterzuordnen", erklärte die Vize-Europameisterin 2011.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB