bedeckt München 23°

Sport kompakt:Real schießt sich warm

Die Madrider gewinnen 3:1, Cristiano Ronaldo erzielt ein Rekord-Tor, aber Barcelona und Lionel Messi bleiben dran. Nach einem 4:0-Sieg gegen Aue steht Eintracht Frankfurt kurz vor dem Wiederaufstieg in die Bundesliga, Alemannia Aachen droht die Drittklassigkeit. Tennisprofi Angelique Kerber schlägt Jelena Jankovic und steht im Finale von Kopenhagen. Sport kompakt

Fußball, Primera Division: Real Madrid hat sich für das Halbfinalspiel in der Champions League gegen den deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München warm geschossen. Der Spitzenreiter der Primera Division erzielte am Samstagabend im Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten Sporting Gijon ein 3:1 (1:1). Dabei gelang Cristiano Ronaldo erneut ein Treffer. Mit seinem 41. Saisontor überbot der Portugiese seine eigene Bestmarke aus der vergangenen Saison.

Die Fußballgötter

Alte Stärke

Doch allein hat er sie nicht inne. Denn beim anschließenden 2:1-Sieg (0:1) des Erzrivalen FC Barcelona auswärts gegen UD Levante sorgte einmal mehr Lionel Messi im Alleingang für die Entscheidung. Die Katalanen gerieten zwar zuerst durch einen Handelfmeter ins Hintertreffen. Der Argentinier drehte aber nach der Pause mit einem feinen Schlenzer (64.) und einem Strafstoß (72.) in nicht mal zehn Minuten das Blatt. In der Tabelle bleibt es damit nach 33 Spielen bei einem Vier-Punkte-Vorsprung von Real.

Die "Königlichen" liefen zunächst auch einem Rückstand hinterher. Miguel de las Cuevas ließ sich in der 30. Minute einen Handelfmeter nicht nehmen und brachte den Underdog in Führung. Doch schon sieben Minuten später sorgte der Argentinier Gonzalo Higuain für den Ausgleich der Madrilenen, die mit ihren zwei deutschen Profis Sami Khedira und Mesut Özil sowie Nuri Sahin von Beginn an spielten.

Der ehemalige Dortmunder Sahin wurde zur Pause von Trainer Jose Mourinho ausgewechselt. Kurz zuvor hatte er mit einem Freistoß Pech gehabt und nur die Latte getroffen. Der für ihn eingewechselte Karim Benzema machte es nach Özil-Vorlage besser (82.). Acht Minuten zuvor hatte Ronaldo mit einem Kopfballtreffer zugeschlagen.

Gewichtheben, EM: Gewichtheber-Olympiasieger Matthias Steiner hat sich nach einjähriger Verletzungspause bärenstark zurückgemeldet. Der 29 Jahre alte Superschwergewichtler aus Chemnitz belegte am Sonntag den zweiten Rang bei den Europameisterschaften in Antalya/Türkei. Steiner musste sich mit 424 Kilo im Zweikampf (Reißen 190/Stoßen 234) nur dem Russen Ruslan Albegow (429/191/238) geschlagen geben. Die Olympia-Norm überbot der gebürtige Österreicher gleich im ersten Anlauf nach seiner Oberschenkel-Operation um 25 Kilo. Steiner war bereits 2010 an gleicher Stelle Vizeweltmeister.

Golfen, Europa-Tour: Deutschlands Golfprofi Martin Kaymer hat beim Europa-Turnier in Kuala Lumpur/Malaysia Platz sieben belegt und damit sein drittes Top-10-Resultat des Jahres erzielt. Der 27-Jährige aus Mettmann spielte auf dem Par-72-Kurs am Wochenende zwei 71er-Runden und hatte am Ende wie drei Konkurrenten 279 Schläge auf dem Konto. Alle vier Akteure erhielten dafür ein Preisgeld von rund 46.000 Euro."Ich habe wirklich gutes Golf gespielt. Ich fühle mich gut, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis ich wieder gewinne", sagte der Major-Gewinner von 2010, der das mit 1,911 Millionen Euro dotierte Turnier mit einem Doppel-Bogey abschloss. Der zweite deutsche Teilnehmer, Marcel Siem aus Ratingen, landete mit 284 Schlägen auf dem 29. Rang.Den mit 314.700 Euro dotierten Sieg holte sich Louis Oosthuizen. Der Südafrikaner, der am Wochenende zuvor beim 76. US Masters in Augusta erst im Stechen gegen Bubba Watson (USA) unterlegen war, holte sich seinen fünften Titel auf der Europa-Tour mit 271 Schlägen und drei Schlägen Vorsprung vor dem Schotten Stephen Gallacher (274). Volleyball, Frauen: Die Volleyballerinnen des Schweriner SC sind erneut deutscher Meister. Nach dem 3:2 im Hinspiel gewannen die Mecklenburgerinnen am Samstagabend auch beim Dresdner SC 3:2 (25:14, 20:25, 25:23, 17:25, 15:9). Schwerin sicherte sich damit nach 2001 und 2006 zum dritten Mal das Double aus Pokalsieg und Meisterschaft. Seit der Wiedervereinigung ist es bereits der neunte Meistertitel für den SSC, der in der kommenden Saison in der Champions League antreten darf. Der unterlegene Dresdner SC hat sich für den CEV-Cup qualifiziert.

Basketball, NBA: Rekordmeister Boston Celtics hat sich vorzeitig einen Platz in den Play-offs der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gesichert. Der 17-malige Champion ist nach dem 94:82-Erfolg bei den New Jersey Nets nicht mehr von einem der ersten acht Plätze in der Eastern Conference zu verdrängen. Kevin Garnett war mit 21 Punkten und 12 Rebounds überragender Akteur der Celtics, die die Atlantic Division mit 35:25-Siegen anführen. Im Westen haben sich die San Antonio Spurs den Titel in der Southwest Division gesichert. Die Spurs (42:17), die 105:91 gegen die Phoenix Suns gewannen, hatten aber zuvor bereits das Ticket für die Meisterrunde in der Tasche. Damit sind bislang sechs der insgesamt 16 Play-off-Plätze vergeben. Meister Dallas Mavericks und sein deutscher Star Dirk Nowitzki belegen im Westen derzeit den sechsten Platz.

Fußball, 2. Bundesliga: Ein überragender Alexander Meier hat für Eintracht Frankfurt die Tür zur Fußball-Bundesliga weit aufgestoßen. Der Mittelfeldspieler führte die Hessen mit einem Treffer und einer Vorlage zu einem souveränen 4:0 (2:0) gegen Erzgebirge Aue. Der Vorsprung der vor eigenem Publikum weiter ungeschlagenen Eintracht auf einen Nicht-Aufstiegsplatz beträgt drei Spieltage vor Schluss zumindest vorübergehend neun Punkte. Neben Meier (28.) trafen Sonny Kittel (44.), Sebastian Jung (54.) und Benjamin Köhler (83.). Bereits am Freitagabend hatte Fürth im Spitzenspiel gegen den FC St. Pauli 2:1 (1:0) gewonnen - der Tabellenführer könnte damit schon nach dem Montagabendspiel als erster Aufsteiger feststehen, sollte Fortuna Düsseldorf in Dresden verlieren.

In einer zu Beginn sehr zerfahrenen Begegnung in Frankfurt hatten die Gäste vor 46.600 Zuschauern die erste gute Chance. Einen überflüssigen Ballverlust des Eintracht-Innenverteidigers Gordon Schildenfeld nutzte der Auer Jan Hochscheidt zu einem Schuss, der jedoch noch von Schildenfeld abgeblockt wurde (7.). Zehn Minuten später parierte Aue-Torhüter Martin Männel einen Schuss von Meier. Nach einem Freistoß machte es Meier dann besser und erzielte mit seinem 17. Saisontreffer das verdiente 1:0. Kurz vor der Pause bereitete der 29-Jährige das 2:0 von Kittel mustergültig vor. Die Frankfurter dominierten das Spiel auch in der zweiten Halbzeit fast nach Belieben, Aue konnte sich nur selten befreien. Jung traf dann nach einem weiten Pass von Sebastian Rode aus kurzer Distanz, Köhler sorgte für den verdienten Endstand.

Für Alemannia Aachen wird das Unterfangen Klassenerhalt nach der 0:2-Niederlage in Duisburg immer schwieriger. Vor 15.127 Zuschauern erzielten Daniel Brosinski (74. Minute) und Jürgen Gjasula (83.) die Tore für den MSV. Damit haben die Aachener nun vorerst sechs Punkte Rückstand auf Platz 15, der Abstand zum Karlsruher SC auf dem Relegationsplatz beträgt zwei Zähler. Allerdings kann der Rückstand zum KSC am Sonntag noch auf fünf Punkte anwachsen, wenn die Karlsruher beim FC Ingolstadt gewinnen. Duisburg hat nun sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Fußball in Frankreich: Olympique Marseille hat den französischen Liga-Pokal gewonnen und sich damit einen internationalen Startplatz in der nächsten Saison gesichert. Die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps setzte sich am Samstagabend in Paris nach Verlängerung mit 1:0 (0:0) gegen Olympique Lyon durch. Den Treffer im Stade de France zum ersten Sieg nach zwölf Pflichtspielen erzielte der Brasilianer Brandao in der 105. Minute. Marseille wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg.

Volleyball, Bundesliga: Generali Haching ist in der Finalserie um die deutsche Volleyballmeisterschaft gegen die Berlin Recycling Volleys erneut in Führung gegangen. Die Bayern siegten vor 1.512 Zuschauern in heimischer Halle 3:1 (25:20, 26:24, 23:25, 25:22) und führen die Best-of-five-Serie damit 2:1 an. Nur noch einen Sieg benötigt die Mannschaft, um die Meisterschaft zu gewinnen. Am vergangenen Dienstag hatten die Berliner die Auftaktniederlage in der Max-Schmeling-Halle durch einen 3:0-Erfolg ausgeglichen. Die nächste Partie in der Serie findet am kommenden Dienstag in der Hauptstadt statt (19.30 Uhr).

Schalke gegen Dortmund

Der Clásico des kleinen Mannes