bedeckt München 20°

Sport kompakt:Mourinho lockt Ibrahimovic zu Real

In Spanien bahnt sich ein spektakulärer Transfer an, Mark van Bommel steht vor seiner Rückkehr zum PSV Eindhoven. Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks verlieren auch ihre zweite Playoff-Partie gegen Oklahoma, der DEB will Bundestrainer Jakob Kölliker für das Amt des Sportdirektors gewinnen. Sport kompakt

Fußball, Italien: Klassestürmer Zlatan Ibrahimovic vom italienischen Fußball-Meister AC Mailand steht möglicherweise vor einer spektakulären Rückkehr nach Spanien. Wie mehrere spanische Medien unter Berufung auf die Madrider Internet-Tageszeitung El Confidencial berichten, will Trainer Jose Mourinho von Real Madrid den exzentrischen Schweden zu den Königlichen locken. Ibrahimovic, der in der Saison 2009/10 für den FC Barcelona auflief, spielte bereits 2008/09 in seiner Zeit bei Inter Mailand unter Mourinho. Im Tausch für den 30-Jährigen sollen der ehemalige brasilianische Weltfußballer Kaka, der für rund 65 Millionen Euro 2009 vom AC Mailand zu Real gegangen war, und der argentinische Nationalspieler Gonzalo Higuain in die Lombardei wechseln.

Basketball, NBA: NBA-Champion Dallas Mavericks und sein deutscher Profi Dirk Nowitzki taumeln trotz einer erneut guten Leistung dem Aus in der ersten Play-off-Runde der nordamerikanischen Basketball-Profiliga entgegen. Die Texaner mussten sich auch in der zweiten Partie bei den Oklahoma City Thunder mit 99:102 (50:57) geschlagen geben und liegen in der Best-of-seven-Serie 0:2 zurück. Das erste Spiel hatte Oklahoma 99:98 gewonnen. In der dritten Begegnung am Donnerstag hat Dallas erstmals Heimrecht. "Uns fehlen nur ein paar bessere Angriffe, dann führen wir in der Serie selbst mit 2:0", sagte Nowitzki: "Es ist hart und sehr frustrierend, aber wir werden zurückkommen. Wenn sie uns nochmal schlagen wollen, dann müssen sie sich das ganz hart erarbeiten. Wenn wir Donnerstag gewinnen, sind wir wieder voll dabei."

Eishockey, DEB: Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) will den aktuellen Bundestrainer Jakob Kölliker nach der WM (4. bis 20. Mai) für das Amt des Sportdirektors gewinnen. Das bestätigte der DEB am Dienstag offiziell. Die endgültigen Gespräche sollen aber erst nach der am Freitag beginnenden Weltmeisterschaft in Finnland und Schweden stattfinden. "Um die Konzentration der Nationalmannschaft auf den Saisonhöhepunkt nicht zu gefährden, einigten sich beide Parteien, ihre Gespräche erst nach Abschluss der WM fortzuführen", teilte der DEB nach einer Präsidiumssitzung am Montag mit.

Fußball, PSV Eindhooven: Trainer Dick Advocaat und Mittelfeldspieler Mark van Bommel stehen kurz vor einer Vertragsunterzeichnung beim niederländischen Fußballklub PSV Eindhoven. Der russische Nationaltrainer Dick Advocaat wird beim PSV nach der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine Nachfolger des bereits im März entlassenen ehemaligen Schalke-Trainers Fred Rutten. "Mündlich haben wir uns geeinigt. Wir müssen jetzt alles nur noch schriftlich festlegen. Ich erwarte, dass das im Laufe der Woche passiert", sagte der 64-jährige Advocaat in einem Gespräch mit der Fachzeitschrift Voetbal International (VI).

Fußball, FC Bayern: In den Verhandlungen um eine Vertragsverlängerung beim den Bayern lässt sich Arjen Robben Zeit. "Warten wir ab", sagte der Niederländer im Kicker (Montag). "Es sind in letzter Zeit viele Dinge passiert." Unter anderem ist da der Ärger mit Franck Ribéry. "Auch. Franck weiß, dass er nicht machen kann, was er gemacht hat. Das sind alles Sachen, die nicht positiv, nicht schön sind. Deswegen musst du über alles gut nachdenken." Das Thema zwischen den beiden Berühmtheiten nannte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge allerdings schon als "komplett erledigt". Die Bayern und ihr Offensivspieler sprechen über eine Verlängerung des bis 2013 datierten Arbeitspapiers um zwei Jahre. Robben selbst hatte die Ausdehnungen der Laufzeit Anfang des Jahres noch als "Formalie" bezeichnet, auch von Vereinsseite waren die Signale sehr positiv. Nun dauert es doch länger.

Verlängert hat dagegen Daniel van Buyten seinen am 30. Juni auslaufenden Vertrag. Wie die Bayern bekannt gaben, bleibt der Belgier bis 2013. "Wir freuen uns, dass Daniel auch in der nächsten Saison für den FC Bayern spielen wird. Wir wissen, was wir an ihm haben", sagte Sportdirektor Christian Nerlinger. Van Buyten laboriert seit etwa drei Monaten an einem Mittelfußbruch, den er sich beim Rückrundenauftakt zugezogen hatte und befindet sich derzeit im Aufbautraining. Am letzten Spieltag soll der belgische Nationalspieler am Samstag beim 1. FC Köln erstmals wieder zum Einsatz kommen. Im Finale der Champions League am 19. Mai gegen den FC Chelsea wäre van Buyten dann eine Alternative für Trainer Jupp Heynckes.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB