Sport kompakt Petersen ist der erste Neue

FC Bayern bestätigt Wechsel des Stürmers aus Cottbus, Hamit Altintop wechselt zu Real Madrid Philipp Petzschner bringt deutsche Tennis-Männer in Führung.

Sport kompakt

Der FC Bayern München hat wie erwartet die Verpflichtung von Nils Petersen von Energie Cottbus bekanntgegeben. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister mitteilte, unterzeichnete der Zweitliga-Torschützenkönig am Donnerstag einen Dreijahresvertrag. Über die Ablösesumme für den 22-Jährigen, der in der Lausitz noch einen Kontrakt bis 2014 hatte, wurde Stillschweigen vereinbart. Dem Vernehmen nach soll sie bei 2,5 bis 2,8 Millionen Euro liegen. In 62 Pflichtspielen für die Profimannschaft des FC Energie Cottbus erzielte Petersen seit Januar 2009 insgesamt 38 Tore. "Ich bin dem FC Energie Cottbus unendlich dankbar. Dieser Verein war für mich nie ein Sprungbrett, sondern das Beste, was mir passieren konnte. Deshalb fällt mir der Abschied extrem schwer. Ohne den Rückhalt im Verein, ohne den Trainerstab, ohne diese Energie-Mannschaft hätte ich die Chance beim FC Bayern München nicht bekommen. Es war eine tolle Zeit, die ich niemals vergessen werde", sagte Petersen.

Neu in München: Nils Petersen.

(Foto: dpa)

Der Wechsel von Hamit Altintop vom FC Bayern München zu Real Madrid ist endgültig perfekt. Der türkische Fußball-Nationalspieler, dessen Vertrag am 30. Juni bei den Münchner ausläuft, erhielt am Donnerstag einen Vierjahresvertrag von Real Madrid. Nach vier Jahren beim FC Bayern steht für den 28 Jahre alten Mittelfeldspieler damit der nächste europäische Spitzenclub an. "Man darf den FC Bayern nicht unterschätzen. Wenn man auf so einer Bühne spielen darf, dann ist so ein Wechsel viel wahrscheinlicher", sagte Altintop, der sich nach seinen Rückenbeschwerden gesundheitlich "auf einem guten Weg" sieht.

Der Dortmunder Fußball-Nationalspieler Marcel Schmelzer laboriert an einem Faserriss im Hüftmuskel, sein Einsatz im Länderspiel gegen Uruguay (29. Mai) sowie in den EM-Qualifikationsspielen in Österreich (3. Juni) und Aserbaidschan (7. Juni) scheint aber nicht gefährdet zu sein. Fünf bis sechs Tage Pause will Schmelzer auf Anraten der Ärzte einlegen und dann zur Nationalmannschaft reisen. Der Linksverteidiger hatte als einziger Meisterspieler des BVB keine Saisonminute in der Bundesliga verpasst.

Ohne Torjägerin Inka Grings geht die deutsche Frauen-Nationalmannschaft am Samstag in den WM-Test gegen Nordkorea. Die Angreiferin zog sich vor dem Spiel in Ingolstadt (ab 17 Uhr, live im ZDF) einen leichten Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu. "Der Heilungsverlauf ist im Moment gut. Wir hoffen natürlich, dass es so weiter geht", sagte Mannschaftsarzt Carsten Lueg auf DFB.de. Das Länderspiel gegen WM-Teilnehmer Nordkorea ist die erste von vier Partien in Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft, die vom 26. Juni bis 17. Juli ausgetragen wird.

Philipp Petzschner hat die deutschen Tennis-Herren beim World Team Cup im letzten Gruppenspiel gegen Russland in Führung gebracht. Der 27-Jährige gewann am Donnerstag in Düsseldorf sein Einzel gegen Igor Andrejew mit 6:2, 6:4. Die Gastgeber haben damit an diesem Freitag zweimal die Chance, den entscheidenden zweiten Punkt zu holen. Zunächst trifft Florian Mayer in seinem Einzel auf Michail Juschni, danach steht das Doppel auf dem Programm. Sollte das deutsche Team gewinnen und parallel Serbien auch Spanien schlagen, würde die Mannschaft von Teamchef Patrik Kühnen das Finale am Samstag erreichen. In der zweiten Partie der Blauen Gruppe brachte Viktor Troicki Davis-Cup-Sieger Serbien mit einem 6:4, 6:4 gegen Marcel Granollers in Führung.

Mit einer neuen Finanzoffensive hat der südkoreanische Favorit Pyeongchang die Endphase im Bewerbungsmarathon um die Olympischen Winterspiele 2018 eingeleitet. Ein Kommunikationsbudget in Höhe von 80 Millionen Dollar stehe für Sport-Propaganda in Asien bereit, teilte Pyeongchangs Bewerbungskomitee in Lausanne mit. "Damit wollen wir das Wintersport-Bewusstsein in ganz Asien erhöhen", erklärte Sprecherin Theresa Rah. Vor fünf Wochen hatte Südkoreas Regierung bereits bekanntgegeben, 500 Millionen Dollar in die zweite Phase ihres Sportförderprogramms "drive the dream" von 2012 bis 2018 investieren zu wollen. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) entscheidet am 6. Juli im südafrikanischen Durban den Dreikampf mit München und Annecy.

In der Nordamerikanischen Basketball-Liga NBA haben die Miami Heat in der Finalserie der Eastern Conference zum 1:1 ausgeglichen. Angeführt von seinen Ausnahmespielern LeBron James (29 Punkte) und Dwyane Wade (24 Zähler) gewann das Team aus Florida am Mittwochabend (Ortszeit) bei den Chicago Bulls mit 85:75. In der ersten Partie hatte sich Chicago noch klar mit 103:82 behauptet. Diesmal vergaben die Gastgeber jedoch mit einer ganz schwachen Trefferquote von 34,1 Prozent die Chance, mit einer 2:0-Führung in der "Best of Seven"-Serie zu den nächsten beiden Partien nach Miami zu fliegen. Selbst Bulls-Star Derrick Rose (21 Punkte) erwischte einen schwachen Abend, nur sieben seiner 23 Würfe aus dem Feld.

Argentiniens Fußball-Idol Diego Maradona freut sich bei seinem neuen Trainerjob in Dubai auf das saftige Gehalt. "Es bietet mir die Chance in einem Land mit vielleicht nicht so vielen Stars, aber es gibt eine Mannschaft zu führen und gutes Geld", erklärte der Weltmeister von 1986 am Mittwoch (Ortszeit) seine Entscheidung für einen Zweijahresvertrag beim Erstligisten Al-Wasl. "Das ist eine tolle Erfahrung", meinte Maradona im argentinischen Sportsender TyC. Der 50-Jährige war nach seinem Rauswurf als argentinischer Nationaltrainer wegen des WM-Debakels 2010 für mehrere Trainerjobs gehandelt worden. Etwas überraschend verkündete der Club aus Dubai am Dienstag die Verpflichtung des früheren Weltklassespielers. Die Details des Deals werde Maradona Anfang Juni bei einer Pressekonferenz erklären, sagte Clubchef Marwan Jumaa bin Bayat der Nachrichtenagentur dpa. "Er kommt auf keinen Fall nur für das Geld nach Dubai, ohne Rücksicht auf seinen Ruf", beteuerte der Vereinspräsident.

Mit einem Zittersieg haben die Volleyball-Frauen des Schweriner SC einen wichtigen Schritt in Richtung 15. Meistertitel gemacht. Der Rekordchampion gewann das Final-Hinspiel gegen Dauerrivale Dresdner SC am Mittwoch nach über zwei Stunden Spielzeit mit 3:2 (25:20, 20:25, 25:14, 21:25, 16:14). Die beiden Spiele der regulären Saison hatte Vorrundenmeister Dresden noch gewonnen. Das entscheidende Rückspiel findet am Samstag um 17.30 Uhr in Dresden statt. "Das Spiel hätten wir mit 3:1 gewinnen müssen. Im zweiten und im vierten Satz haben wir uns insgesamt neun Eigenfehler geleistet", haderte Schwerin-Trainer Tore Aleksandersen.

Radprofi Christopher Horner vom Team RadioShack hat die vierte Etappe der Kalifornien-Rundfahrt gewonnen und damit die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Der Amerikaner verwies nach 132 Kilometern von Livermore nach San Jose den Tour-de-France-Zweiten Andy Schleck (Luxemburg/Leopard Trek) mit einem Vorsprung von 1:15 Minuten auf Platz zwei. Bester deutscher Fahrer war Linus Gerdemann (Münster/Leopard Trek) auf dem zehnten Platz mit einem Rückstand von 1:50 Minuten auf den Tagessieger. In der Gesamtwertung verbesserte sich Gerdemann auf Rang acht. Horner führt mit einem Vorsprung von 1:15 Minuten vor seinem Landsmann und Teamkollegen Levi Leipheimer. Wegen eines Schneesturms war die erste Etappe der Rundfahrt gestrichen worden.

"Das ist sie, die Hand Gottes"

mehr...