Sport kompakt:HSV Hamburg besiegt die Füchse Berlin

Lesezeit: 5 min

Hamburger Handballer gewinnen das Spitzenspiel in der Handball-Bundesliga. FC Barcelona zieht ins spanische Pokalfinale ein, Juventus Turin besiegt den AC Mailand, beim Afrika Cup wirft Außenseiter Sambia überraschend Ghana raus. Jan Ullrich kündigt eine Stellungnahme an, Tennisprofi Philipp Kohlschreiber sagt für den Davis-Cup ab. Sport kompakt

Handball, HSV Hamburg: Handball-Bundesligist HSV Hamburg ist mit Übergangstrainer Jens Häusler erfolgreich in das Jahr 2012 gestartet. Dem deutschen Meister gelang am Mittwoch ein knapper 24:23 (12:14)-Erfolg gegen die Füchse Berlin. Zwar bleiben die Hanseaten trotz des Sieges Dritter, haben den Rückstand auf den vor ihnen liegenden Hauptstadt-Club aber auf einen Punk verkürzen können. Bester HSV-Schütze war Marcin Lijewski (6). Für die Füchse erzielte Ivan Nincevic (6) die meisten Treffer. Im Hinspiel hatten die Hanseaten in Berlin verloren.

HSV Hamburg - Fuechse Berlin

Pascal Hens (rechts) und der HSV Hamburg besiegen die Füchse Berlin.

(Foto: dapd)

Die Rhein-Neckar Löwen gewannen 30:24 (15:14) bei HBW Balingen-Weilstetten, im Duell der Altmeister unterlag der TV Großwallstadt dem VfL Gummersbach 32:33 (16:16). Zudem schlug der SC Magdeburg die TuS N-Lübbecke 28:25 (15:13), und die HSG Wetzlar setzte sich gegen Frisch Auf Göppingen mit 26:25 (13:14) durch.

Fußball in Spanien, Pokal: Der spanische Meister FC Barcelona ist in souveräner Manier ins Pokalfinale eingezogen. Barca setzte sich am Mittwochabend im Rückspiel zu Hause gegen den FC Valencia problemlos 2:0 (1:0) durch, nachdem die Katalanen im Hinspiel vor einer Woche in Valencia zu einem 1:1 gekommen waren. Die Tore für den Champions-League-Sieger erzielten Cesc Fabrags (16. Minute) und Xavi (81.). Im Endspiel der Copa del Rey trifft Barcelona, das sich zuvor im Viertelfinale gegen Erzrivale Real Madrid mit den beiden deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Sami Khedira durchgesetzt hatte, auf Athletic Bilbao. Die Basken besiegten am Dienstag im Rückspiel den Drittligisten CD Mirandes zu Hause 6:2 (3:0). Das Hinspiel hatte Bilbao 2:1 gewonnen.

Fußball in Italien, Pokal: Juventus Turin hat beste Chancen, das Finale im italienischen Fußball-Pokal zu erreichen. Der Tabellenführer der Serie A gewann am Mittwochabend das Halbfinal-Hinspiel beim italienischen Fußball-Meister AC Mailand mit 2:1 (0:0). Entscheidender Mann auf dem Platz war Martin Caceres. Der Uruguayer traf für die Turiner in der 53. und 83. Minute. Stephan El Shaarawy (62.) hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich markiert. Am Donnerstag treffen der AC Siena und der SSC Neapel in ihrem Halbfinal-Hinspiel aufeinander. Die Rückspiele sind im März.

Basketball, Brose Bamberg: Titelverteidiger Bamberg hat sich erneut für das Top-Four-Turnier im BBL-Pokal qualifiziert. Die Brose Baskets gewannen am Mittwochabend gegen die Artland Dragons mit 79:65 (41:41) und sind damit bei der Cup-Endrunde am 24./25. März in Bonn dabei. Allerdings tat sich der Double-Gewinner in Bayreuth, wohin die Bamberger wegen des in der heimischen Stechert-Arena stattfindenden Davis-Cup-Duells zwischen Deutschland und Argentinien ausweichen mussten, lange Zeit schwer. Erst nach dem Seitenwechsel konnte sich das Team von Trainer Chris Fleming entscheidend absetzen. Bester Werfer bei den Franken war PJ Tucker mit 21 Punkten. Bei den Gästen kam Nathan Peavy ebenfalls auf 21 Zähler.

Fußball, Afrika Cup: Die Fußball-Nationalmannschaft von Sambia hat im Halbfinale des Afrika-Cups überraschend den vierfachen Turniersieger Ghana ausgeschaltet. Der Außenseiter siegte am Mittwoch in Bata durch ein Tor von Emmanuel Mayuka in der 78. Minute mit 1:0 (0:0) und erreichte zum dritten Mal nach 1974 und 1994 das Endspiel des kontinentalen Wettbewerbs. Das favorisierte Team aus Ghana war zwar klar feldüberlegen, scheiterte aber an seiner miserablen Chancenauswertung. Die größte Möglichkeit vergab Asamoah Gyan, der in der 9. Minute einen Elfmeter verschoss. Sechs Minuten vor dem Spielende sah der Ghanaer Derek Owusu Boateng wegen Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Radsport, Jan Ullrich: Jan Ullrich hat einen Tag vor seinem CAS-Urteil Fehler bei der Aufarbeitung seiner Rad-Vergangenheit eingeräumt. "Mit Fehler meine ich, dass ich vielleicht früher hätte etwas sagen müssen", erklärte der ehemalige Tour-de-France-Sieger bei einem Sponsorentermin am Mittwoch in Bielefeld. "Das wird sich alles aufklären." Am Donnerstag wird der Internationale Sportgerichtshof CAS nach langer Verzögerung urteilen, ob ein Dopingverfahren gegen den 38-Jährigen wieder aufgerollt werden muss. Ullrich hat Doping bislang stets bestritten. "Für mich ist das morgen ein Glückstag. Ich bin froh, dass das Urteil nun endlich kommt. Dann kann ich noch einmal Stellung nehmen. Und dann hak' ich das Thema ein für allemal ab." Womöglich legt der frühere Telekom-Superstar ein Teilgeständnis ab - dem vorausgreifen wollte er nicht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema