bedeckt München 17°
vgwortpixel

Sport kompakt:Die Bayern wollen Bosingwa

Der deutsche Rekordmeister ist an Chelsea-Abwehrspieler Jose Bosingwa interessiert, DDR-Dopingopfer kritisieren die deutsche Sportpolitik und Kaka verläuft sich in der estnischen Hauptstadt.

Knapp drei Wochen vor Ende der Transferfrist hat der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München seine Bemühungen um Rechtsverteidiger José Bosingwa noch einmal intensiviert. "Wir haben weiterhin Interesse an ihm. Denn wir brauchen noch einen starken, gelernten Abwehrspieler", sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß in der "Bild"-Zeitung zu dem beim FC Chelsea spielenden Portugiesen. "Es geht nur um Bosingwa. Wir holen ihn oder keinen", sagte Hoeneß weiter. Der Vereinskollege von Michael Ballack dürfte nach Angaben der Zeitung rund 15 Millionen Euro Ablöse kosten. _______________________________________________________________

Hier für Portugal bei der EM 2008 im Einsatz, ansonsten Rechtsverteidiger bei Chelsea: Jose Bosingwa (li.).

(Foto: Foto: dpa)

Kapitän Michael Ballack wird in der WM-Qualifikationspartie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am heutigen Mittwoch spielen können. Der 32-Jährige hatte am Dienstag das Training wegen leichter Oberschenkelprobleme abgebrochen. "Es war eine reine Vorsichtsmaßnahme. Er kann heute von Anfang an auflaufen", sagte Teammanager Oliver Bierhoff. Für Ballack ist die Partie gegen Aserbaidschan (18.00 Uhr MESZ) das 93. Länderspiel seiner Karriere. Die DFB-Auswahl führt die Gruppe 4 mit nur einem Zähler Vorsprung auf den schärfsten Konkurrenten Russland an. Aserbaidschan ist noch sieg- und torlos. _______________________________________________________________

Die Doping-Opfer-Hilfe (DOH) wird zur Leichtathletik-WM in Berlin mit gezielten Aktionen gegen die Anti-Doping-Politik im deutschen Sport protestieren. Mit einem Offenen Brief an Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble sowie der Ausgabe von 25.000 Doping-Schutzbrillen und 20.000 Flyern vor dem Olympiastadion am 17. und 19. August wollen die Doping-Opfer Alarm schlagen. Die frühere Top-Sprinterin Ines Geipel, die selbst Doping-Opfer ist und ihre Rekorde streichen ließ, erklärte: "Die augenblickliche Anti-Doping-Politik ist viel zu harmlos und zeigt, dass es in Deutschland letztendlich doch nur um Medaillen geht." In dem Offenen Brief an Schäuble kritisieren die Doping-Opfer vor allem die sechs ehemaligen DDR-Trainer, die sich nach Erklärungen zum Doping ihre Jobs in der Leichtathletik sichern konnten. Geipel kündigte einen verschärften Kampf an: "Wir werden alles dafür tun, dass die Schwerstfälle der Doping-Opfer eine Rentenabsicherung erhalten. Dazu müssen wir alle Verantwortlichen aus Sport und Politik an einen Tisch bekommen." _______________________________________________________________

Mark van Bommel hat Gehaltseinbußen hingenommen, um weiter für Bayern München zu spielen. "Zu Bayern kannst du nicht einfach nein sagen. Lieber habe ich auf Geld verzichtet", sagte der Kapitän der "Sport-Bild". Er habe bei seinem bis 2010 laufenden Kontrakt für weniger unterschrieben als bei seinem alten Vertrag: "Aber es ist nicht so, dass ich nun als arm gelten muss." Der Zehenbruch zu Saisonbeginn sei sehr bitter: "Ich will aber nicht jammern, sondern schaue, dass ich in drei, vier Wochen wieder auf dem Rasen stehe." Die Kritik an seiner harten Spielweise weist van Bommel zurück. Auch Stefan Effenberg hätte in seiner Karriere mehr als 100 Gelbe Karten erhalten: "Manchmal musst du eben Gelbe Karten für die Mannschaft holen."Im Zusammenhang mit dem Millionenpoker um einen Wechsel von Franck Ribery forderte van Bommel eine Verkürzung der bis zum 31. August laufenden Transferfrist. "Ich bin dafür, dass die Frist nach vorne verlegt wird. Nur so kommt wieder mehr Ruhe in die Vorbereitung." _______________________________________________________________

Der brasilianische Fußballstar Kaká hat sich bei einem Spaziergang in der Altstadt von Tallinn verlaufen. Der Profi von Real Madrid sei in der Hauptstadt von Estland allein durch die Straßen des mittelalterlichen Zentrums geirrt, berichtete die spanische Presse. Mehrere Kinder erkannten den Brasilianer, der den Trainingsanzug seiner Nationalelf trug. Sie baten ihn um Autogramme, den Weg zum Hotel konnten sie ihm aber nicht zeigen. Eine Polizeistreife half Kaká schließlich aus der Klemme und brachte ihn in das Mannschaftsquartier der brasilianischen Nationalmannschaft zurück. Für die Brasilianer stand am Mittwoch in Tallin ein Freundschaftsspiel gegen Estland auf dem Programm. _______________________________________________________________

Nach Philipp Kohlschreiber ist auch Thomas Haas beim Masters-Turnier in Montréal in die zweite Runde eingezogen. Der Tennisprofi aus Hamburg setzte sich gegen den Kroaten Ivo Karlovic mit 4:6, 7:6 (7:3), 6:4 durch und trifft bei der mit drei Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung nun erneut auf Fernando Gonzalez. Gegen den Chilenen war er in der vergangenen Woche beim ATP-Turnier in Washington im Viertelfinale ausgeschieden. Kohlschreiber gewann sein Erstrunden-Spiel gegen Tomas Berdych aus Tschechien nach einer längeren Regenunterbrechung im dritten Satz mit 7:6 (7:5), 6:7 (9:11), 6:4. Der Augsburger spielt jetzt gegen den Rumänen Victor Hanescu. Ein gelungenes Comeback nach rund fünfwöchiger Pause feierte der Weltranglisten-Erste Roger Federer. Der Schweizer kam zu einem 7:6 (7:3), 6:4 gegen den kanadischen Lokalmatador Frederic Niemeyer. Im Achtelfinale bekommt es der 28-Jährige mit seinem Landsmann Stanislas Wawrinka oder Andrej Golubew aus Kasachstan zu tun. Für Federer war es das erste Turnier seit seinem Wimbledon-Sieg Anfang Juli und der Geburt seiner Zwillingstöchter Ende Juli. ________________________________________________________________

Aristide Bancé vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 hat gestanden, in der Vorwoche gegen eine 23-jährige Afrikanerin handgreiflich geworden zu sein. "Uns liegt eine Erklärung seines Anwaltes vor, dass Herr Bancé die Frau geschlagen hat", sagte der Leitende Oberstaatsanwalt, Klaus Puderbach, am Mittwoch der "Allgemeinen Zeitung" in Mainz. Bancé hatte die Vorwürfe der Frau zunächst bestritten. Die Staatsanwaltschaft ermittelte weiter, obwohl das Opfer eine Anzeige gegen den Stürmer des Aufsteigers am Tag nach dem Vorfall zurückgezogen hatte. ________________________________________________________________

Der österreichische Leichtathletik-Manager Robert Wagner hat Doping-Anschuldigungen des Mexikaners Angel Heredia zurückgewiesen. "Ich hatte mit Angel Heredia nie etwas zu tun", sagte Wagner der österreichischen Nachrichten-Agentur "APA". "Ich habe nie mit diesem Menschen geredet, weder telefonisch, noch persönlich. Und ihn nie persönlich getroffen - auch nicht über Mittelsmänner." Heredia behauptet in dem ARD-Film "Geheimsache Doping", dass Wagner von ihm Doping-Mittel gekauft habe. Wagner, der auch Manager der früheren österreichischen Topathleten Stephanie Graf und Elmar Lichtenegger war, wird immer wieder mit Doping in Zusammenhang gebracht. Ineinem Interview im April 2009 sagte Wagner: "Ich stehe auf der anderen Seite der Geschichte. Wenn ich in einem Netzwerk drinnen wäre, würde mich der Weltverband IAAF keine Meetings mehr veranstalten lassen." ________________________________________________________________

Als sechste brasilianische Leichtathletin ist Lucimar Teodoro in diesem Monat wegen Dopings gesperrt worden. Die 400-m-Hürdenläuferin darf nach der Entscheidung des nationalen Verbandes CBAt zwei Jahre lang nicht an Wettkämpfen teilnehmen. Teodoro hatte die Einnahme einer verbotenen Substanz gestanden und auf die Öffnung der B-Probe verzichtet. Die Olympia-Teilnehmerin von Athen 2004 und Peking 2008 war am 4. Juni positiv auf Femproporex, ein als Schlankeitsmittel gebrauchtes Amphetaim getestet worden. Zuletzt waren bereits fünf brasilianische Leichtathleten wegen Positivtests auf das Blutdopingmittel EPO gesperrt worden. _______________________________________________________________

Rainer Adrion hat seinen Einstand als Trainer der U 21-Junioren des DFB verpatzt. Die neu formierte deutsche Mannschaft unterlag im Halbfinale um den Lobanowski-Pokal in Kiew der Türkei deutlich mit 1:3 (0:1) und trifft an diesem Mittwoch im Spiel um Platz drei auf Iran. Das Finale bestreiten die Türkei und Gastgeber Ukraine nach dem 2:1-Erfolg über Iran. Die Treffer für die Türken erzielten Tevfik Köse (18.), Aydin Yilmaz (47.) und Deniz Yilmaz (73.). Für Deutschland traf Kevin Schindler (74.). Das Turnier dient der Vorbereitung auf die ersten EM-Qualifikationsspiele am 4. und 8. September gegen San Marino und die Tschechische Republik. _______________________________________________________________

Golf und Siebener-Rugby gelten bei der geplanten Programm-Erweiterung der Olympischen Spiele 2016 als Favoriten. Die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) wird am Donnerstag in Berlin die Liste der sieben Bewerbersportarten auf zwei zusammenstreichen, die dann der Vollversammlung am 9. Oktober in Kopenhagen zur Abstimmung vorgelegt werden. Nach einem Bericht der IOC-Programmkommission scheinen die restlichen Bewerber Inline Skating, Squash, Karate, Baseball und Softball chancenlos zu sein. Die Spiele 2012 in London werden wohl um die Disziplinen Frauen-Boxen, Mixed-Doppel im Tennis und acht weitere Schwimm-Entscheidungen erweitert. _______________________________________________________________

Der frühere T-Mobile-Profi Alexander Winokurow hat seinen ersten Sieg nach Ablauf der zweijährigen Dopingsperre gefeiert. Der Kasache gewann bei der Tour de l'Ain in Frankreich das Einzelzeitfahren über 8,8 km in Saint-Genis-Pouilly. Winokurows Sperre wegen Fremdblut-Dopings war am 24. Juli dieses Jahres abgelaufen.Der 35-Jährige nimmt als Mitglied eines kasachischen Nationalteams an der viertägigen Tour de l'Ain in Frankreich teil. Ob der Olympia-Zweite von Sydney 2000 und Tour-Dritte von 2003 zukünftig wieder für das Astana-Team fahren wird, ist noch unklar.

Fußball: Debatte um Torkamera

Drin oder nicht drin?