Sport kompakt:Der Kaiser kann's nicht lassen

Lesezeit: 3 min

Beckenbauer kritisiert erneut Ribéry, Phelps sucht nach seiner Niederlage gegen Biedermann Trost beim Papst, Hamburger SV verpflichtet Tschechen Rozehnal. Sport kompakt

Präsident Franz Beckenbauer von Bayern München hat trotz der Konter aus dem Vorstand den wechselwilligen Bayern-Star Franck Ribery erneut kritisiert. "So ein Theater ist nie förderlich. Gerade dann nicht, wenn ein neuer Trainer kommt, der seine Mannschaft in Ruhe vorbereiten und nicht jeden Tag mit dem Thema Ribery konfrontiert werden will", sagte Beckenbauer in der Sport Bild.

Sport kompakt: Franz Beckenbauer hat schon wieder Franck Ribéry kritisiert.

Franz Beckenbauer hat schon wieder Franck Ribéry kritisiert.

(Foto: Foto: AFP)

Die Verpflichtung des tschechischen Nationalspielers David Rozehnal durch den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV ist perfekt. Das meldet die französische Agentur AFP mit Berufung auf Rozenahls Berater Pavel Zika. Nach der medizinischen Untersuchung am Mittwoch einigten sich der Verein und der 29 Jahre alte Innenverteidiger auf einen Drei-Jahres-Vertrag zuzüglich einem Jahr Option. Der Tscheche war bereits am Dienstagabend in Hamburg eingetroffen, nachdem sich der Bundesligist mit dem abgebenden Verein Lazio Rom nach zähen Verhandlungen auf eine Ablöse von etwa 4,9 Millionen Euro geeinigt hatte. Sein Debüt im HSV-Trikot wird er wahrscheinlich am kommenden Montag (20.30 Uhr) im DFB-Pokalspiel bei Fortuna Düsseldorf geben. Der 56-malige Nationalspieler absolvierte in der abgelaufenen Saison 28 Einsätze in der Serie A. Zuvor stand er in der englischen Premier League bei Newcastle United, in Frankreich bei Paris St. Germain sowie in Belgien beim FC Brügge unter Vertrag. Bei den Hanseaten soll Rozehnal die Lücke in der Abwehr schließen, die nach der langwierigen Verletzung des Brasilianers Alex Silva (Kreuzbandriss) entstanden ist.

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw wird für das Qualifikationsspiel Deutschlands am 12. August in Aserbaidschan nur zwei statt wie so oft drei Torhüter nominieren und damit im Vierkampf um den Stammplatz bei der WM 2010 vielleicht einen ersten Fingerzeig liefern. "Normalerweise reichen für dieses Spiel zwei Torhüter aus. Wir sind ja nur drei bis vier Tage zusammen", sagte Löw. Wer aus dem Quartett Rene Adler (Bayer Leverkusen), Robert Enke (Hannover 96), Manuel Neuer (Schalke 04) und Tim Wiese (Werder Bremen) berufen werden wird, ist noch offen. Eine Vorentscheidung über den Platz im WM-Tor dürfte spätestens bis zum entscheidenden WM-Qualifikationsspiel am 10. Oktober in Russland fallen. "Ich würde mal sagen, dass dann eine gewisse Tendenz zu sehen ist", meine Löw.

Der gestürzte US-Schwimmstar Michael Phelps sucht Trost beim Papst. Nach seiner deklassierenden Niederlage im "Gigantenduell" bei der WM in Rom gegen Paul Biedermann wird der Rekord-Olympiasieger, der am Dienstag Titel und Weltrekord über 200 Meter Freistil an den Deutschen verlor, mit seiner Mutter Debbie am Samstag Papst Benedikt XVI. in seiner Sommerresidenz in Castel Gandolfo südlich von Rom treffen.

Cristiano Ronaldo hat sein erstes Tor für den spanischen Rekordmeister Real Madrid erzielt. Der teuerste Fußballer der Welt, der für eine Ablösesumme von 94 Millionen Euro von Manchester United in die spanische Hauptstadt kam, legte mit dem 1:0 in der 48. Minute per Elfmeter den Grundstein zum 4:2 der Königlichen gegen Liga de Quito aus Ecuador im Rahmen des Peace Cups. Ronaldo war zuvor im Strafraum gefoult worden.

Das Hickhack um den Wechsel von Dmitrij Bulykin zum Zweitliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf ist offenbar beendet. Nach Informationen der russischen Sport-Tageszeitung Sowjetskij Sport unterzeichnete der frühere Leverkusener, der noch in Diensten von RSC Anderlecht steht, am Mittwochabend in Brüssel einen Einjahresvertrag.

Die Nationale Anti-Doping-Agentur Österreichs hat Dopingverfahren gegen die Tennisspielerin Tamira Paszek und den Triathleten Hannes Hempel eingeleitet. Die Weltranglisten-66. Paszek war nach einer nicht genehmigten Eigenblutinjektion gegen ihre Bandscheibenverletzung unter Verdacht geraten. Die 18-jährige hatte am 21. Juli bei einer Pressekonferenz erklärt, dass sie sich als Therapie von einer mongolischen Ärztin Blut abnehmen, mit homöopathischen Essenzen anreichern und wieder in die Bandscheibenregion injizieren lässt. Im Fall des Triathleten Hempel wurde ein Verfahren eingeleitet, da der wegen Dopings gesperrte Radprofi Bernhard Kohl gegenüber den Behörden erklärt hatte, er habe von Hempel ein Epo-Präparat (Cera) erhalten.

Torhüter Martin Galia ist wegen Dopings für sechs Monate gesperrt worden und wird dem Handball-Bundesligisten TBV Lemgo in der Champions-League-Qualifikation fehlen. Zudem verhängte die Anti-Doping-Kommission (ADK) des Deutschen Handballbundes (DHB) mit 20.000 Euro die höchstmögliche Geldstrafe gegen den tschechischen Nationalspieler. Die Strafe gilt rückwirkend, so dass Galia ab 1. Oktober wieder spielberechtigt ist. Das teilten der DHB und der TBV Lemgo am Mittwoch mit. Gegen das Urteil kann beim DHB-Schiedsgericht Einspruch eingelegt werden.

Der Gesundheitszustand von Felipe Massa verbessert sich weiter in rasantem Tempo. Wie Ferrari auf seiner Internetseite am Mittwoch bekanntgab, machte der am vergangenen Samstag auf dem Hungaroring schwer verunglückte Formel-1-Pilot bereits seine ersten Schritte. Am Mittwoch sollte er nach Teamangaben auch die Intensivstation des AEK-Krankenhauses in Budapest verlassen. Massa könne auch aufrecht sitzen und er spreche. Alles verlaufe extrem gut, hieß es auf der Ferrari-Seite.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema