bedeckt München 14°

Sport kompakt:Liverpooler Tristesse

Der englische Rekordmeister FC Liverpool läuft seinen Ansprüchen weiter hinterher, Chelsea und Arsenal gewinnen, Augsburg führt die zweite Bundesliga an, Dirk Nowitzki misslingt das NBA-Comeback. Sport kompakt.

Der englische Fußball-Rekordmeister FC Liverpool wartet weiter auf den ersten Sieg unter Teammanager Kenny Dalglish. Im 215. Merseyside-Derby gegen den FC Everton kamen die "Reds" nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus, mit 26 Punkten bleibt Liverpool in der Premier-League-Tabelle Dreizehnter. Liverpool, das nach der Amtsübernahme von Klubidol Dalglish aus dem FA-Cup ausgeschieden war und danach in der Liga bei Aufsteiger FC Blackpool verloren hatte, ging durch den Portugiesen Raul Meireles (29.) in Führung. Danach drehte Everton durch Tore von Sylvain Distin (46.) und Jermaine Beckford (52.) das Spiel. Dirk Kuijt (68.) rettete Liverpool mit einem verwandelten Elfmeter zumindest einen Punkt. Manchester United erreichte bei den Tottenham Hotspurs ein 0:0 und überholte damit wieder den Stadtrivalen Manchester City ( am Samstag Wolverhampton mit 4:3). Der FC Arsenal gewann das Londoner Derby bei Schlusslicht West Ham United klar mit 3:0 (2:0). Meister Chelsea unterstrich beim 2:0 (0:0) gegen die Blackburn Rovers den Formanstieg. Branislav Ivanovic (57.) und Nicolas Anelka (76.) trafen für die "Blues".

Fußball-Zweitligist FC Augsburg hat zum Auftakt der Rückrunde seine Tabellenführung verteidigt. Die Schwaben kamen am Sonntag zu einem glanzlosen 2:0-Heimsieg im bayerischen Derby gegen Neuling FC Ingolstadt. Seine Aufstiegsambitionen unterstrich auch der MSV Duisburg, der dank des 4:1 gegen den VfL Osnabrück zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz vorrückte. Schlusslicht Arminia Bielefeld kam gegen den FSV Frankfurt nicht über ein 1:1 hinaus. Mit einem Sieg am Montag bei Rot-Weiß Oberhausen kann Hertha BSC nach Punkten wieder zu Spitzenreiter Augsburg aufschließen.

Titelverteidiger Frankreich und Spanien sind bei der Handball-WM in Schweden ebenso wie die deutsche Mannschaft ohne Punktverlust. Allerdings vermied Deutschlands nächster Gegner Spanien nur knapp eine Blamage. Der Weltmeister von 2005 kam am Sonntag vor 1.800 Zuschauern in Lund nur zu einem dürftigen 21:18 (9:7)-Erfolg gegen Tunesien. Noch in der 53. Minute hatte der Afrikameister beim Stand von 16:17 einen Punktgewinn im Visier. Auch Frankreich war beim letztlich souveränen 28:19 (12:8) in Kristianstad gegen Ägypten lange Zeit nicht so souverän wie erwartet. Zum einen fehlte es dem mit zahlreichen Neulingen angetretenen Olympiasieger an der Feinabstimmung. Zum anderen scheiterten die Mannen um die Kieler Thierry Omeyer und Jerome Fernandez häufig am starken ägyptischen Torhüter Mohamed El Nakib. In der Gruppe C kam Serbien am zweiten Spieltag zu seinem ersten Erfolg. Die Mannschaft um den Kieler Rückraumspieler Momir Ilic deklassierte in Malmö wie erwartet Australien mit 35:18 (16:8).

Der deutsche Turner Fabian Hambüchen fällt lange aus. Der 23-Jährige habe sich im Training die linke Achillessehne gerissen, berichtet die Bild am Sonntag. Nach Angaben des Blattes soll Hambüchen bereits an diesem Montag operiert werden. "Ich habe sofort gemerkt, dass das Ding ab ist. Es ist natürlich Sch..., aber Heulen bringt jetzt auch nichts. Wichtig ist, dass ich jetzt alles richtig auskurieren kann", sagte Hambüchen dem Bericht zufolge. Die Verletzung sei passiert, als er zu einem Salto am Boden absprang.

Dirk Nowitzkis Comeback in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA für die Dallas Mavericks ist misslungen. In seinem ersten Spiel nach überstandener Knieverletzung flog der deutsche Superstar im dritten Viertel wegen zu vieler technischer Fouls vom Feld und konnte damit die 70:89-Niederlage gegen die Memphis Grizzlies nicht mehr abwenden. Nowitzki war am 27. Dezember im Spiel bei Oklahoma City Thunder (103:93) auf das rechte Knie gefallen und hatte seitdem nicht spielen können. Während der Zwangspause des Würzburgers hatte Dallas in neun Spielen nur zweimal gewonnen. Die Pleite in Memphis bedeutete für die Mavericks die fünfte Niederlage in Serie. In der Western Conference ist Dallas seit Nowitzkis Verletzung vom zweiten auf den fünften Rang zurückgefallen.

Der Berliner Beifahrer Timo Gottschalk hat zusammen mit seinem Piloten Nasser Al-Attiyah aus Katar erstmals die Rallye Dakar gewonnen. Hinter den Vorjahreszweiten folgten bei der 33. Auflage ebenfalls auf VW Touareg Dirk von Zitzewitz aus Karlshof und sein südafrikanischer Fahrer Giniel de Villiers. Das Duo lag nach mehr als 9500 Kilometern durch Argentinien und Chile am Samstag in Buenos Aires 49:41 Minuten zurück. Der spanische Vorjahressieger Carlos Sainz, in der Schlussphase durch technische Probleme gebremst, komplettierte mit einem Rückstand von 1:20:38 Stunden das wie im Vorjahr reine VW-Podium. "Wir haben es geschafft. Ich bin so glücklich", sagte Gottschalk. "Dies ist der größte Augenblick in meiner sportlichen Laufbahn. Es war ein Traum, die Dakar zu gewinnen." Der 36-Jährige ist nach Gerd Löffelmann (1980), Andreas Schulz (2001 und 2003) und von Zitzewitz (2009) der vierte siegreiche deutsche Beifahrer.

Der neue Trainer Leonardo führt den Champions-League-Sieger Inter Mailand zu alter Stärke. Im vierten Spiel unter dem brasilianischen Coach feierte der italienische Fußball-Meister am 20. Spieltag in der Serie A den vierten Sieg und setzte seine Aufholjagd fort. "Das ist das Grande Inter, das ich immer sehen will", sagte Leonardo, früherer Milan-Trainer, nach dem 4:1 (2:0) gegen den FC Bologna: "Wir haben eine Spielidee und wollen nun unbedingt die Tore machen." Diese gelangen Dejan Stankovic (20.), Diego Milito (30.) und Samuel Eto'o (63./72.). Inter belegt nach dem Erfolg mit zwei Spielen weniger als die Konkurrenz den sechsten Platz. Ebenfalls in der Spitzengruppe bleiben Juventus Turin (34), Lazio (37) und der AS Rom (35) nach mühsamen Pflichtsiegen. Lazio gewann gegen Sampdoria Genua 1:0 (0:0), Stadtrivale AS Rom setzte sich beim AC Cesena ebenfalls 1:0 (0:0) durch. Für die Roma, bei der Klub-Ikone Francesco Totti wieder von Beginn an ran durfte, sorgte ein Eigentor von Maximiliano Pellegrino (89.) für den dritten Auswärtssieg.

Irans Fußball-Auswahl steht als erster Viertelfinalist beim Asien Cup in Katar fest. Mit dem 1:0 (0:0) über WM-Teilnehmer Nordkorea gelang den Iranern am Samstag der zweite Vorrundenerfolg nach dem 2:1 über Nachbar Irak. Karim Ansari Fard erzielte in der 62. Minute den entscheidenden Treffer gegen die Nordkoreaner mit dem Bochumer Zweitligaprofi Chong Tese. Die Asiaten warten nach dem 0:0 zum Auftakt gegen die Vereinigten Arabischen Emirate noch auf ihr erstes Turniertor und müssen nun im letzten Gruppenspiel Titelverteidiger Irak schlagen. Die Mannschaft des einstigen Bundesliga-Profis Wolfgang Sidka siegte am Samstag mit viel Glück 1:0 (0:0) gegen die Vereinigten Arabischen Emirate, die vom früheren Stuttgarter Srecko Katanec betreut werden. Walid Abbas traf in der 90. Minute ins eigene Netz.

Die Tennis-Mannschafts-Weltmeisterschaft in Düsseldorf wird auch diesem Jahr definitiv wieder stattfinden. Die Spielervereinigung ATP teilte am Samstag auf der alljährlichen Spielersitzung in Melbourne offiziell mit, dass der World Team Cup in der Woche vom 15. bis 21. Mai im Rochusclub ausgetragen wird. Dies sagte Turnierdirektor Dietloff von Arnim dem SID und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung Rheinische Post. In allerletzter Sekunde konnte die Etatlücke von 1,4 Millionen Euro geschlossen werden. Wer neuer Titelsponsor des seit 1978 ausgetragenen Turniers wird, wollte von Arnim nicht mitteilen. Er verwies auf eine Pressekonferenz in der kommenden Woche auf der Anlage am Rolander Weg. Noch vor vier Wochen war die Situation eine ganz andere gewesen, da nämlich hatte Dietloff von Arnim wegen der wirtschaftlichen Probleme das Ende der 1978 ins Leben gerufenen Mannschafts-WM verkündet. Der Rückzug des langjährigen Titelsponsors hatte ein Loch hinterlassen, das zunächst nicht zu schließen war.

© sid/dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema