bedeckt München 31°

Sport kompakt:Beach-Duo erfolgreich

Deutsche Beachvolleyball-Weltmeister im Halbfinale des Grand-Slam-Cups, Mallorca verklagt die Uefa, gelungene Tests für Bundesligisten.

Nach dem Verzicht auf einen Einspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS geht der spanische Erstligist RCD Mallorca wegen des Ausschlusses aus der Europa League jetzt vor einem ordentlichen Gericht in Palma de Mallorca gegen die Europäische Fußball-Union (Uefa) vor. Als Grund nennt der Verein den Verstoß gegen spanische Rechtsnormen. "Die Uefa hat sich ein unnötiges Problem beschert, das für sie noch nicht bedachte Konsequenzen haben könnte", erklärte Mallorcas Vize-Präsident Jaume Cladera und verwies darauf, dass auch der Fall Bosman, der einst das komplette Transfersystem im europäischen Profi-Fußball zusammenbrechen ließ, auf ähnliche Art und Weise begonnen habe. Im Raume stehen auch Schadensersatzforderungen für entgangene Einnahmen aus der Europa League. Die Uefa habe sich bei der Lizenzverweigerung geirrt, erklärt der Verein, denn der spanische Verband habe dem Klub die Lizenz für den europäischen Wettbewerb erteilt. Anstelle von Mallorca rückte Liga-Konkurrent FC Villarreal in die Play-off-Runde der Europa League, die am Freitag ausgelost wurde.

Bechvolleyball-WM in Stavanger - Brink/Reckermann

Julius Brink und Jonas Reckermann (Bild von der WM im vergangenen Jahr) stehen im Halbfinale des Grand-Slam-Turniers in Jablonki.

(Foto: dpa)

Die Beachvolleyball-Weltmeister Julius Brink/Jonas Reckermann (Köln/Leverkusen) haben bei ihrem Comeback überraschend ein deutsches Halbfinale beim Grand-Slam-Turnier im polnischen Stare Jablonki perfekt gemacht. Im Viertelfinale triumphierte das an zwei gesetzte Team nach sechswöchiger Verletzungspause mit 2:0 (21:14, 21:19) gegen die Tschechen Benes/Kubala. In der Runde der letzten Vier kommt es zum Duell gegen David Klemperer/Eric Koreng (Essen). Die WM-Vierten und Grand-Slam-Sieger von Stavanger setzten sich mit 2:0 (22:20, 22:20) gegen die US-Amerikaner Gibb/Rosenthal durch. Damit steht in jedem Fall ein deutsches Team im Finale des letzten Grand-Slam-Turniers der Saison.

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat eine gelungene Generalprobe für den Saisonauftakt gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Steve McClaren kam am Samstag gegen den englischen Erstligisten FC Everton zu einem 2:0 (2:0)-Erfolg und scheint für das DFB-Pokalspiel am 15. August bei Regionalligist Preußen Münster gut gerüstet. Noch nicht dabei war der aus Berlin gekommene WM-Teilnehmer Arne Friedrich, der wegen Rückenproblemen auf sein Debüt verzichten musste. Neuzugang Mario Mandzukic (18) und Karim Ziani (39.) sorgten schon vor der Pause für den Sieg.

Fußball-Bundesligist 1. FC Kaiserslautern hat eine gelungene Generalprobe für das erste Pflichtspiel der Saison hingelegt. Der Aufsteiger besiegte den früheren Europacup-Sieger FC Aberdeen mit 2:0 (1:0). Die Tore für die in Bestbesetzung angetretenen Pfälzer, die in der zweiten Halbzeit munter durchwechselten, erzielten in Christian Tiffert (33.) und dem Österreicher Erwin Hoffer (55.) zwei Neuzugänge. Der FCK, der während der gesamten Vorbereitung ungeschlagen blieb, trifft am Freitag in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück.

Trotz einer Leistungssteigerung haben die deutschen Basketballer auch ihr zweites Spiel beim Vier-Nationen-Turnier auf Zypern verloren. Die Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann unterlag in Limassol Kroatien mit 76: 77 (44:40). Zum Auftakt am Freitag gab es eine deutliche 54: 82-Niederlage gegen den EM-Dritten Griechenland. Letzter Gegner beim Vorbereitungsturnier auf die WM in der Türkei (28. August bis 12. September) ist am Sonntag (17.30) Russland. Bester Werfer im deutschen Team gegen die Kroaten war Demond Greene von Zweitligist Bayern München mit elf Punkten.

Deutschlands Skispringer haben mit Platz drei im Mannschafts-Wettbewerb einen gelungen Auftakt im Sommer-Grand-Prix gefeiert. Das DSV-Quartett in der Besetzung Michael Neumayer (Berchtesgaden), Andreas Wank (Oberhof), Severin Freund und Michael Uhrmann (beide Rastbüchl) kam am Samstag in Hinterzarten auf 957,7 Punkte. Den Sieg sicherte sich überraschend Polen mit 1001,7 Zählern vor Norwegen (966, 2). Olympiasieger Österreich kam ohne seine Stars nur auf Rang sechs.

Die deutschen Hockey-Herren haben das Endspiel bei der Champions Trophy verpasst. Mit 0:1 (0:1) unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Markus Weise am Samstag dem Erzrivalen Niederlande im entscheidenden Vorrundenspiel beim Turnier der sechs weltbesten Mannschaften in Mönchengladbach. Den Siegtreffer erzielte Mink van der Weerden bereits in 11. Minute nach einer Strafecke. Die Niederländer waren das gesamte Spiel über die bessere Mannschaft und hatten eine Reihe guter Torchancen.

Audi-Pilot Mattias Ekström hat sich nach der Sommerpause im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) in glänzender Verfassung präsentiert und die Pole Position für das Rennen auf dem Nürburgring erobert. In der Qualifikation für den fünften DTM- Saisonlauf verwies der zweimalige Champion aus Schweden am Samstag Mercedes-Konkurrent Bruno Spengler mit fast vier Zehntelsekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Damit nährte Ekström seine Hoffnung, mit einem Rennsieg am Sonntag (14.00 Uhr/ARD) eine Aufholjagd auf den im Gesamtklassement schon etwas enteilten Spengler starten zu können.

Tyson Gay kostete seinen historischen Sieg äußerlich völlig gelassen, aber innerlich spürbar brodelnd aus. Zunächst schüttelte er nur ein paar Hände und winkte ins Publikum, aber dann sagte er: "Das war sehr wichtig für die Fans und für den Sport." Usain Bolt, der scheinbar Übermenschliche, ist doch schlagbar, Gay hängte ihn am Freitagabend beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Stockholm über 100 Meter regelrecht ab. Nach 9,84 Sekunden kam der Amerikaner ins Ziel, erst 13/100 später Bolt (9,97).