Sport in Seattle:Die Supersonics bringt niemand zurück

Lesezeit: 2 min

Ein Name wird zwar noch gesucht, das Trikot wird schon mal präsentiert: Seattle wird das 32. NHL-Team. (Foto: Stephen B. Morton/AP)

Seattle vermisst bis heute sein legendäres Basketball-Team. Nun kommt immerhin wieder Eishockey in die Stadt. Einen Namen sucht das Team noch.

Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Geld ist plötzlich kein Problem mehr in Seattle. Die Stadt im Nordwesten der Vereinigten Staaten ist mal die Heimat von Arbeitern und Holzfällern gewesen, und Grunge-Bands wie Soundgarden, Pearl Jam und Nirvana haben melancholische oder wütende Lieder darüber gesungen, wie öde das Leben doch sein kann. Mittlerweile ist Seattle eine der am rasantesten wachsenden Metropolen der Welt, auch wegen Unternehmen wie Amazon, Microsoft oder Starbucks. Und nun wird eine Investorengruppe um den Milliardär David Bonderman und den Filmproduzenten Jerry Bruckheimer 650 Millionen Dollar an die Nordamerikanische Eishockeyliga NHL bezahlen, um ein Franchise-Team nach Seattle zu locken. Die Kosten für den Umbau der Arena, etwa 800 Millionen Dollar, übernimmt beinahe komplett die Firma ArenaCo.; die Halle liegt gleich neben dem Stadtwahrzeichen Space Needle.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: