bedeckt München 16°

Sport - Brandenburg an der Havel:Stadt Brandenburg: Ausnahmegenehmigung für Sportvereine

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Brandenburg/Havel (dpa/bb) - In Brandenburg an der Havel können Sportler in ihren Vereinen nach Angaben der Stadt wieder trainieren - unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Dazu sei eine Ausnahmegenehmigung erlassen worden, erklärte Oberbürgermeister Steffen Scheller am Montag. Er habe Vertrauen in die Sportvereine, dass sie die Abstands- und Hygieneregeln einhielten. "Gerade in unserer Stadt mit über 10 000 Sportlern in fast 90 Vereinen ist Sporttreiben gesund und fördert das Immunsystem", begründete Scheller den Ausnahmebeschluss der Stadt für die schrittweise Wiederöffnung des individuellen Sportbetriebs. Brandenburg an der Havel hat rund 72 400 Einwohner.

Nach der Ausnahmeregelung der Stadt ist Individualsport auf dem Gelände von Vereinen wieder erlaubt - allerdings soll er weiter allein, zu zweit oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts betrieben werden. Auf dem Gelände des jeweiligen Vereins dürften Motorboote, Segelboote, Surfbretter, Paddelboote, Ruderboote oder Stand-up-Paddling genutzt werden, hieß es weiter. Bei allem müssten die Vorschriften der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung hinsichtlich der Abstands- und Hygieneregelungen eingehalten werden. Zusammenkünfte auf dem Vereinsgelände seien weiterhin nicht gestattet.

Rechtsgrundlage ist nach Angaben des Oberbürgermeisters Paragraf fünf Absatz 2 der Landes-Eindämmungsverordnung. Danach sind Ausnahmen von der Untersagung des Sportbetriebes in begründeten Einzelfällen durch Genehmigung des zuständigen Gesundheitsamtes zugelassen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite