1) Michel D'Hooghe, 70, Belgien: Von 1987 bis 2001 Präsident des belgischen Verbandes, seit 1988 Mitglied des Fifa-Exekutivkomitees. Es gab Vorwürfe wegen möglicher Verstöße im Zusammenhang mit den WM-Vergaben 2018 und 2022 - die Ermittlungen wurden eingestellt; die Beweise waren nicht ausreichend.

Bild: Philipp Schmidli/Getty Images 23. Dezember 2015, 14:572015-12-23 14:57:09 © SZ vom 23.12.15/jbe