Spielervorstellung: Real Madrid:Ronaldo von 80.000 Fans gefeiert

Cristiano Ronaldo ist in Madrid angekommen. Mit einer gewaltigen Show ist der teuerste Fußballer der Welt im Santiago-Bernabéu-Stadion vorgestellt worden.

13 Bilder

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

1 / 13

80.000 Fans waren gekommen. Das Estadio Santiago Bernabeu in Madrid war voll. Nicht wegen eines Fußballspiels. Nein. Wegen einer Spielervorstellung.

Doch es war nicht irgendein Spieler:

Foto: AP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

2 / 13

Zu den Klängen von Nessun Dorma und ganz in strahlendem Weiß betrat Cristiano Ronaldo die Arena. Er ist der teuerste Fußballer der Welt und seine offzielle Präsentation wurde "königlich" zelebriert.

Die Fans...

Foto: Reuters

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

3 / 13

...hatten sich Einiges ausgedacht. Sie begrüßten ihn zum Beispiel mit einem Brot, auf dem seine Rückennummer zu lesen war oder...

Foto: AFP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

4 / 13

...entblößten sich. Von der Figur ihres Idols sind diese jungen Burschen jedoch weit entfernt. Seinen durchtrainierten Body...

Foto: AP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

5 / 13

...hatte Ronaldo schon am Nachmittag bei der medizinischen Untersuchung wieder einmal stolz präsentiert.

Kein Wunder, dass in Madrid auch viele weibliche Fans ihr neues Idol begrüßten:

Foto: AP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

6 / 13

Mit Ronaldo-Postern oder sogar...

Foto: AP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

7 / 13

...Liebesbekundungen.

Dann sprach Ronaldo:

Foto: AFP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

8 / 13

"Ich bin sehr glücklich, bei Real zu sein. Für mich geht ein Kindheitstraum in Erfüllung, hier zu spielen", sagte der portugiesische Stürmerstar, der für 94 Millionen Euro von Manchester United nach Madrid gekommen ist.

Foto: AFP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

9 / 13

Vor dem großen Auftritt hatte Ronaldo im Beisein aller 15 Real-Vorstände in den Geschäftsräumen des Vereins seinen Vertrag unterschrieben, der ihm in den kommenden sechs Jahren etwa 13 Millionen Euro netto pro Saison bringen soll. Der Funke zu den Fans...

Foto: AP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

10 / 13

... sprang sofort über, als Ronaldo in kompletter Fußball-Kluft mit der Rückennummer 9 den klassischen Real-Schlachtruf anzählte. "Eins, zwei, drei", sagte Ronaldo - "Hala Madrid" (Vorwärts Madrid), schallte es aus 80.000 Kehlen zurück. Die Erwartungen der Fans, der beeindruckenden Trophäensammlung mit ihm weitere Pokale hinzuzufügen, sind groß. Und Ronaldo zeigte gleich,...

Foto: AP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

11 / 13

...dass er ein begnadeter Fußballer ist und...

Foto: AFP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

12 / 13

...führte ein paar Tricks vor. Schon seit dem Morgen war ganz Madrid im Ronaldo-Fieber. "Der Tag ist gekommen", titelte die Sportzeitung AS vor der Ankunft des teuersten Spielers der Welt. Die Stimmung in der Metropole glich der vor wichtigen Spielen gegen den Erzrivalen. "Als wäre es Real gegen Barca", schrieb AS.

Foto: AFP

Cristiano Ronaldo, Real Madrid, Vorstellung, Estadio Santiago Bernabeu, 80.000 Fans

Quelle: SZ

13 / 13

Befürchtungen, dass die Rekord-Transfersumme zu einer Last für ihn werden könnte, hatte Ronaldo aber bereits vor seinem ersten öffentlichen Auftritt für den neuen Klub vom Tisch gewischt. "Ich glaube, dass die Ablösesumme gerechtfertigt ist. Große Fußballer kosten viel Geld", sagte der Flügelstürmer selbstbewusst. Er sei stolz, der teuerste Spieler der Welt zu sein und werde beweisen, dass er das Geld wert sei.

Foto: dpa

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB