Speerwurf:Rückenprobleme bei Röhler

Speerwerfer Röhler bangt um Tokio-Start

Der ehemalige Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe kommt für einen Olympia-Start nicht in Frage. Wie der 31-Jährige am Mittwoch bekanntgab, muss er sich einer Knieoperation unterziehen und seine Saison vorzeitig beenden. Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler muss derweil um die Teilnahme an den Sommerspielen in Tokio bangen. Einen geplanten Start bei einem Leichtathletik-Meeting am Samstag in Madrid musste er wegen Rückenproblemen absagen. Bis zum Meldeschluss des Deutschen Leichtathletik-Verbandes am 29. Juni hat er Zeit, mit starken Würfen noch ins Olympia-Team zu kommen. Ein Tokio-Ticket hat bereits Johannes Vetter (Offenburg) mit seiner Saisonbestweite von 96,29 Meter sicher. Allerdings müsste Röhler besser werfen als Julian Weber (Mainz) und Bernhard Seifert (Potsdam). Bei den deutschen Meisterschaften musste Röhler nach einem Versuch sein Saisondebüt schon wieder abbrechen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB