Parlamentswahlen in Spanien:Stierkampf - der rechte Sport?

Parlamentswahlen in Spanien: Vicente Barrera 2001 als Matador in der Stierkampfarena von Saragossa.

Vicente Barrera 2001 als Matador in der Stierkampfarena von Saragossa.

(Foto: Javier_Belver/Picture-alliance /dpa/dpaweb)

Die blutigen Corridas sind in Spanien nicht mehr selbstverständlich, möglicherweise aber wahlentscheidend. Um das Spektakel ist ein Kulturkampf entbrannt - den die Populisten von der Vox-Partei für sich nutzen wollen.

Von Tobias Landwehr, Amposta

Francisco de Goya liebte ihn, Pablo Picasso liebte ihn. Ja, Picassos erstes bekanntes Ölgemälde "Picador" ist eine direkte Hommage an Spaniens wohl berüchtigtsten Sport: Tauromaquia, die Kunst des Stierkampfes. Sie stand in Spanien für Kultur, Ehre, Wagemut, Athletik und Kampf. Heute ist sie Kulturkampf.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTour de France
:Schneller als die Superdoper

Jonas Vingegaard und Tadej Pogacar liefern sich ein denkwürdiges Duell um den Sieg bei der Tour de France. Und sind dabei so rasant unterwegs, dass sie einen skeptischen Blick auf ihre Leistungen befeuern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: