bedeckt München
vgwortpixel

Spanien:Clasico abgesagt

Der für Samstag, 26. Oktober, angesetzte spanische Fußball-Clasico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid wird verschoben. Dies teilte der nationale Verband (RFEF) mit. Bis zum Montag sollen die rivalisierenden Spitzenklubs einen Nachholtermin finden. Beide schlugen den 18. Dezember vor, allerdings ist die spanischen Liga offenbar gegen diesen Freitags- und stattdessen für einen Mittwochs-Termin, da sie Einbußen bei den TV-Einnahmen befürchtet. Der FC Barcelona betonte zudem ausdrücklich, "dass es der Wunsch des Klubs war, am 26. Oktober zu spielen".

In Barcelona werden am 26. Oktober Großdemonstrationen wegen der Verurteilung von Vertretern der katalanischen Separatisten erwartet. Auch ein Tausch des Heimrechts war im Gespräch, Barcelona bestätigte jedoch, dass es sich gegen ein Spiel in Madrid ausgesprochen habe.

Am Montag hatte der FC Barcelona die Freilassung der katalanischen Separatisten gefordert ("Gefängnis ist nicht die Lösung"), die wegen ihrer Rolle beim Unabhängigkeitsreferendum 2017 zu teils langjährigen Haftstrafen verurteilt wurden. Stattdessen fordert der Klub einen "Prozess des politischen Dialogs