Süddeutsche Zeitung

Internationaler Fußball:Atlético ist bereit für die Bayern - Real und Barça verlieren

Die beiden spanischen Spitzenclubs Real Madrid und FC Barcelona haben am Samstag nacheinander überraschende Niederlagen kassiert. Meister und Tabellenführer Real verlor mit 0:1 (0:1) gegen Aufsteiger FC Cadiz, Barcelona patzte wenig später mit einem 0:1 (0:0) beim FC Getafe. Jaime Mata (56.) traf per Foulelfmeter gegen die Barça-Mannschaft um Weltfußballer Lionel Messi, die mit weiterhin sieben Punkten auf Platz neun abstürzte. Getafe kletterte auf Platz zwei - vor Cadiz. In der Champions League spielt Barcelona am Dienstag gegen Ferencváros Budapest.

Real ist in der Königsklasse am Mittwoch gegen Schachtjor Donezk gefordert - die Generalprobe misslang kräftig. Trainer Zinédine Zidane wechselte bereits zur Pause viermal. Anthony Lozano (16.) erzielte das einzige Tor der Partie. Reals deutscher Nationalspieler Toni Kroos wurde in der 78. Minute ausgewechselt. Nach der Champions League steht in der Primera División am kommenden Wochenende der Clásico zwischen Barcelona und Real an.

Atlético Madrid gelang derweil eine gelungene Generalprobe für den Auftakt in der Champions League beim FC Bayern. Vier Tage vor der Partie in München gewann die Mannschaft von Trainer Diego Simeone mit 2:0 (1:0) bei Celta Vigo. Der im Sommer vom FC Barcelona nach Madrid gewechselte Luis Suárez traf am Samstag in der sechsten Minute nach schöner Kombination zur Führung für die Rojiblancos - sein drittes Tor im vierten Ligaspiel für Atlético. Vigos Sergio Carreira traf noch in der ersten Halbzeit unbedrängt im Strafraum nur den Pfosten (26.). Yannick Carrasco (90.+5) erzielte kurz vor Schluss das Tor zum Endstand.

Werner und Havertz schießen alle Tore für Chelsea

Trotz der ersten Premier-League-Tore von Timo Werner und Kai Havertz hat der FC Chelsea einen Heimerfolg gegen den FC Southampton verpasst. Beim 3:3 (2:1) verspielte die Mannschaft von Trainer Frank Lampard den Sieg erst in der Nachspielzeit. Werner war zuvor ein Doppelpack (43./57. Minute) gegen das Team seines früheren Trainers bei RB Leipzig, Ralph Hasenhüttl, gelungen.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste aus Southampton durch Danny Ings (43.) - nach Ballverlust von Havertz - und Che Adams (57.) schoss Havertz (59.) die Blues erneut in Führung. Doch der frühere Gladbacher Jannik Vestergaard (90.+2) glich kurz vor dem Abpfiff aus. Chelsea zeigte in der Abwehr große Schwächen. Insbesondere der umstrittene Torwart Kepa, der für den verletzten Eduard Mendy spielte, leistete sich erneut schwere Patzer und hatte maßgeblichen Anteil an den Gegentoren.

Am Samstagabend musste Nationaltorhüter Bernd Leno mit dem FC Arsenal die zweite Saison-Niederlage hinnehmen. Bei Manchester City unterlagen die Gunners 0:1 (0:1). Für das Team von Pep Guardiola, das beim Comeback des eingewechselten Ilkay Gündogan nach überstandener Corona-Infektion den zweiten Erfolg der Spielzeit verbuchte, traf Kapitän Raheem Sterling (23.).

Bale-Comeback misslingt

Das Comeback von Gareth Bale bei seinem alten und neuen Verein Tottenham Hotspur ist gründlich missglückt. Der walisische Fußballstar stand am Sonntag auf dem Platz, als die Spurs gegen West Ham United in zwölf Minuten eine 3:0-Führung und damit den sicher geglaubten Sieg verspielten. Das Premier-League-Derby zwischen den beiden Clubs aus London endete mit einem 3:3 (3:0).

Nach frühen Spurs-Toren von Heung-Min Son (1. Minute) und Harry Kane (8./16.) war Bale schließlich in der 72. Minute eingewechselt worden und hatte kurz darauf sogar die Chance zu erhöhen. Doch nach einem etwas überraschenden Gegentor durch Fabián Balbuena (82.) drehten die Gäste plötzlich auf. Nach dem Anschlusstreffer für West Ham, einem Eigentor von Davinson Sánchez (85.), verpassten Bale und Kane jeweils nur knapp das 4:2. Und das rächte sich: In der Nachspielzeit gelang Manuel Lanzini (90.+4) der späte Ausgleich für die Hammers.

Der 31-jährige Kane war im September zunächst für eine Saison auf Leihbasis von Real Madrid zu den Spurs gewechselt, für die er schon von 2007 bis 2013 gespielt hatte. Verletzungsbedingt kam er erst jetzt zu seinem ersten Einsatz für Tottenham nach seiner Rückkehr.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5078893
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/jbe
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.