bedeckt München 16°
vgwortpixel

WM-Affäre:Sommermärchen? Deckel drauf

A papier mache caricature depicting former international Beckenbauer is pictured during preparations for the upcoming Rose Monday carnival parade in Mainz; Collage WM 2006

Franz Beckenbauer als spendable Karnevalsfigur, hier beim Rosenmontagsumzug 2017 in Mainz.

(Foto: R. Orlowski/Reuters; Collage: SZ)

Für ihre Sommermärchen-Ermittlung nahm sich die Schweizer Justiz viel Zeit. So viel, dass jetzt wahrscheinlich die ganze Affäre verjährt. Ist das nur Inkompetenz - oder politisches Kalkül?

Ende April ist es so weit. Dann dürfte die "Sommermärchen"Affäre in der Schweiz für alle überstanden sein. Für Franz Beckenbauer. Für vier weitere Funktionäre, die wegen einer Millionenschieberei rund um die Fußball-WM 2006 angeklagt sind. Aber auch, der Eindruck drängt sich immer stärker auf: für die Schweizer Bundesjustiz.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Coronavirus in Italien
Von der Macht der emergenza
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Mittel gegen Kater
Suff und Sühne
Teaser image
Flugverkehr
Was an Flugschulen wirklich vor sich geht
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Zur SZ-Startseite