bedeckt München 24°

Snowboard:Zwei Medaillen für die Weltmeisterin

FIS Snowboard - Weltcup 2018-2019, Parallel-Slalom
(Foto: Zhu Xudong/dpa)

Die Allgäuerin Selina Jörg setzt ihre erfolgreiche Saison auch bei den Weltcups in Asien fort.

Nach viereinhalb Wochen auf Reisen hatte Selina Jörg doch etwas Sehnsucht. Endlich, teilte die 31 Jahre alte Allgäuerin am Sonntag per sozialem Netzwerk mit, gehe es morgen wieder Heim. Und zu dieser Freude kam eine große Zufriedenheit hinzu, denn diese viereinhalb Wochen sind sehr erfolgreiche gewesen für die Snowboarderin vom SC Sonthofen. Jörg war Anfang Februar in den USA Weltmeisterin geworden, reiste mit dieser Medaille weiter zum Weltcup nach Pyeongchang und wurde dort im Parallel-Riesenslalom hinter Olympiasiegerin Ester Ledecka Zweite. Von dort ging es weiter nach China - dort kamen weitere Medaillen hinzu. Erst wurde Jörg beim Weltcup von Secret Garden hinter Ramona Hofmeister aus Bischofswiesen und Ledecka im Parallel-Riesenslalom Dritte. Einen Tag später wiederholte sie auf dem Hang der nächsten WM und der Olympischen Winterspiele von 2022 dieses Ergebnis im Parallel-Slalom hinter Naiying Gong, die als erste Chinesin überhaupt ein Snowboard-Weltcuprennen gewann, und Julie Zogg aus der Schweiz. "Das war ein weiterer guter Tag. Noch einmal Dritte ist Wahnsinn. Damit habe ich nicht wirklich gerechnet", sagte Jörg, die auch in der Gesamtwertung hinter Olympiasiegerin Ester Ledecka aus Tschechien und Sabine Schöffmann aus Österreich Dritte ist, und weiterhin Chancen auf die große Kristallkugel hat.