Snowboard:Medaillenränge verpasst

Die deutschen Snowboarder und Ski-Freestyler haben zum Abschluss der Weltmeisterschaften in Bakuriani/Georgien starke Platzierungen eingereicht, die Medaillen aber verpasst. Annika Morgan, 21, belegte bei Schnee, Wind und Regen im Big-Air-Wettbewerb, einem Sprung von einer großen Schanze, Platz sechs. Zuvor hatte André Höflich als Neunter eine weitere gute Platzierung in der Halfpipe verbucht. Insgesamt reiste das deutsche Snowboard-Team mit einer enttäuschenden Ausbeute ab: Lediglich Martin Nörl schaffte es im Snowboardcross als Zweiter auf das Podest. Beachtlich waren auch die Auftritte von Muriel Mohr im Ski-Freestyle: Die 16 Jahre alte Schülerin aus Aschheim bei München, die zuvor im Weltcup erst drei Mal in der Disziplin Slopestyle am Start war, flog im Big Air auf Rang sechs. Die WM-Debütantin hatte zuvor bereits Rang elf im Slopestyle-Wettbewerb belegt. Bei der Junioren-WM 2021 hatte Mohr Silber im Slopestyle und Big Air gewonnen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: