Snowboard:Deutsche Athleten stark

Freestyle-Snowboarderin Annika Morgan hat zum zweiten Mal in ihrer Karriere einen Podestplatz im Weltcup erreicht. Die 19 Jahre alte Athletin vom SC Mittenwald landete beim Slopestyle-Event, bei dem die Fahrer einen Parcours aus Sprüngen und Rutsch-Elementen durchfahren, in Laax auf dem dritten Platz. Bereits im Dezember war die deutsche Nachwuchshoffnung beim Big-Air-Contest in Steamboat aufs Podium gesprungen. "Ich kann es nicht glauben. Ich habe schon geheult", sagte Morgan an dem Ort, an dem sie mit dem Snowboarden begonnen hatte. Leon Vockensperger (Rosenheim) überzeugte im Slopestyle ebenfalls, als Fünfter. Auch das restliche Team des Verbands Snowboard Germany zeigte drei Wochen vor Beginn der Winterspiele in Peking seine starke Form. Die Raceboarder Melanie Hochreiter und Stefan Baumeister belegten auf der Simonhöhe in Kärnten/Österreich im Parallel-Mannschafts-Rennen Rang zwei. Hochreiter war am Vortag im letzten Parallel-Riesenslalom vor Peking als Dritte erstmals im Weltcup auf das Podest gefahren war. Baumeister war zuvor sogar sein zweiter Weltcup-Sieg gelungen, der 28-Jährige übernahm damit auch das Gelbe Trikot des Weltcup-Spitzenreiters.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB