bedeckt München 20°

Snowboard Cross:Eva Samkova gewinnt die Snowboard-Rangelei

Faye Gulini of U.S., Austria's Maria Ramberger, France's Nelly Moenne Loccoz and Eva Samkova of Czech Republic compete during women's snowboard cross quarter-finals at 2014 Sochi Winter Olympic Games in Rosa Khutor

Eva Samkova (ganz rechts) ist die Schnellste im Snowboard Supercross.

(Foto: REUTERS)

Snowboard-Cross-Fahrerin Eva Samkova holt die erste Goldmedaille für Tschechien. Der Zustand der schwer gestürzten russischen Skicrosserin Maria Komissarowa ist weiter ernst. Die deutschen Eishockeyspielerinnen verlieren gegen Finnland und spielen nun um Platz sieben.

Snowboard Cross, Finale: Die 20 Jahre Eva Samkova hat die erste olympische Goldmedaille im Snowboard überhaupt für Tschechien gewonnen. Die Zweite der diesjährigen X-Games setzte sich im Cross-Finale im Rosa Chutor Extreme Park souverän vor der Kanadierin Dominique Maltais durch und holte damit auch das erste Gold für ihr Land bei den Winterspielen in Sotschi. Bronze ging an die Französin Chloe Trespeuch. Deutsche Snowboarderinnen waren nicht am Start.

Eishockey, Platzierungsrunde: Die deutschen Eishockey-Frauen haben nach der dritten Niederlage bei den Olympischen Spielen in Sotschi ihr vorgegebenes Ziel verpasst. In der ersten Platzierungsrunde unterlag das Team von Bundestrainer Peter Kathan dem Weltranglistendritten Finnland 1:2 (0:2, 1:0, 0:0) und spielt nun um den Platz sieben. Am Dienstag (9.00/12.00 MEZ/OZ) trifft Deutschland auf den Verlierer der Partie zwischen Gastgeber Russland und Japan, die am Sonntagabend stattfand. Nach der Niederlage gegen Finnland muss die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) um den Klassenverbleib bangen. Sollte Deutschland auch sein letztes Turnierspiel verlieren, stehen Ende des Jahres die Relegationspartien gegen die beste Mannschaft der B-Gruppe an. Bettina Evers (29.) erzielte in ihrem 318. Länderspiel das Tor für Deutschland. Für Finnland trafen Jenni Hiirikoski (2.) und Michelle Karvinen (9.).

Russlands Präsident in Sotschi

Olympische Putinspiele

Ski alpin, Felix Neureuther: Deutschlands bester Rennläufer ist mit einem Tag Verspätung wohlbehalten in Sotschi angekommen. Neureuther, der am Freitag wegen eines Autounfalls seinen geplanten Flug verpasst hatte, landete am Samstagabend um 21.03 Uhr auf dem Flughafen in Sotschi. "Es geht mir heute schon besser als gestern", sagte Neureuther kurz nach seiner Ankunft: "Ich werde alles probieren, um am Mittwoch am Start zu stehen." Einen ersten Trainingsversuch will er am Montag unternehmen. Nach seiner Ankunft wurde er ins Olympische Dorf in den Bergen um Krasnaja Poljana gefahren. Neureuthers erster Start ist für Mittwoch (19. Februar) im Riesenslalom geplant. Am kommenden Samstag (22. Februar) findet der Slalom statt. Bei seinem Unfall am frühen Freitagmorgen auf der Autobahn zwischen Garmisch-Partenkirchen und München hatte Neureuther ein Schleudertrauma und eine Zerrung des Bandapparates im Nackenbereich erlitten. Außerdem zog er sich Prellungen im Rippenbereich zu.

Skicross, Verletzung: Der Zustand der schwer am Rücken verletzten Skicrosserin Maria Komissarowa war am Morgen nach der Operation weiterhin ernst, aber stabil. Das teilte der russische Ski-Freestyle-Verband am Sonntag auf seiner Internetseite mit. Die Nacht sei zufriedenstellend verlaufen. Die 23-Jährige hatte sich bei einem Sturz im Training bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi den zwölften Brustwirbel gebrochen, sie war sechseinhalb Stunden operiert worden. Die Ärzte wollten später erneut beraten, ob sie von Krasnaja Poljana in ein anderes Krankenhaus gebracht werden kann. Eine weitere Prognose könne erst in drei bis vier Tagen gestellt werden, eine zweite Operation in etwa zwei Wochen sei wahrscheinlich. Der Unfall hatte sich am Morgen auf einer offiziellen Strecke im Rosa Chutor Extreme Park ereignet.

Sotschi 2014
Alles zu Olympia
Previews - Winter Olympics Day -1

Die ersten Winterspiele in Russland +++ Zeitplan der Wettbewerbe +++ Der Medaillenspiegel +++ So geht Olympia - Die Videokolumne - +++ Berichte, Hintergründe, Interviews - alles Wissenwerte auf der Olympia-Sonderseite

Eishockey, USA: Die amerikanische Eishockey-Nationalmannschaft hat gegen Russland 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gewonnen und steht vor dem direkten Viertelfinaleinzug. Im Shootout erzielte T.J. Oshie den entscheidenden Treffer mit dem 16. Penalty. Zuvor hatten Cam Fowler (37.) sowie Joe Pavelski (50.) in der regulären Spielzeit für die USA getroffen, Kapitän Pawel Datsyuk (30./53.) erzielte beide Tore für Russland. Slowenien hatte am Mittag überraschend seinen ersten Olympia-Erfolg überhaupt eingefahren. Gegen die Slowakei setzte sich der Debütant mit 3:1 (0:0, 0:0, 3:1) durch, Rok Ticar (44.) von den Kölner Haien leitete den Premieren-Erfolg mit seinem Treffer ein. Zum Auftakt hatte Slowenien mit 2:5 gegen Russland verloren, die Slowakei unterlag den USA 1:7. Am Abend ermitteln in Gruppe B Olympiasieger Kanada und Finnland im direkten Duell den Gruppensieger, der ohne Umweg das Viertelfinale erreicht. Zeitgleich fordert Lettland die Tschechen heraus.