bedeckt München 10°
vgwortpixel

Slalom in Schladming:Dopfer vor Neureuther

Alpine Skiing World Cup in Kitzbuehel

Im ersten Lauf eine Hundertstel schneller als Felix Neureuther: Fritz Dopfer

(Foto: dpa)

Felix Neureuther unterlaufen beim Nachtslalom von Schladming im ersten Durchgang einige Fehler, der Rückstand auf einen Podestplatz ist bereits groß. Bester Deutscher ist überraschend Fritz Dopfer.

Ski-Rennläufer Felix Neureuther muss sich beim Nachtslalom von Schladming im zweiten Durchgang stark verbessern, um noch auf das Siegerpodest zu kommen. Der 29 Jahre alte Partenkirchner liegt nach dem ersten Lauf auf Rang neun und hat bereits 0,67 Sekunden Rückstand auf den zweimaligen Weltmeister Mario Matt (Österreich/50,63 Sekunden), der als Führender ins Finale (ab 20.45 Uhr) geht.

Im letzten Weltcup-Slalom vor den Olympischen Winterspielen in Sotschi/Russland (7. bis 23. Februar) unterliefen Neureuther, der am Freitag zum zweiten Mal in seiner Karriere den Klassiker in Kitzbühel gewonnen hatte, einige kleine Fehler. Auch der aktuelle Slalom-Weltmeister Marcel Hirscher (Österreich), der im letzten Jahr auf der "Planai" vor Neureuther triumphiert hatte, erwischte keinen perfekten Lauf und ist Vierter (+0,16 Sekunden).

Einen gelungenen Auftritt zeigte Fritz Dopfer aus Garmisch, der sich bei stetig zunehmendem Schneefall direkt vor Neureuther auf Zwischenrang acht (+0,66 Sekunden) schob. "Ich hatte recht gut angefangen. Im letzten Hang bin ich zu hart gefahren, jetzt gilt die Devise voller Angriff. Wenn man kleine Fehler macht, dann ist man gleich hinten", sagte Neureuther.

Hinter Matt haben der junge Norweger Henrik Kristoffersen (+0,09 Sekunden) und der Schwede Mattias Hargin (+0,10 Sekunden) gute Chancen auf eine Podiumsplatzierung. Philipp Schmid (Oberstaufen) verpasste die Qualifikation für das Finale deutlich. Dominik Stehle (Obermaiselstein) schied aus.