Süddeutsche Zeitung

Skispringer:Erfolge in Transsilvanien

Die Skispringer Karl Geiger und Constantin Schmid haben beim Weltcup in Rasnov/Rumänien zum Abschluss Platz zwei und drei belegt. Auf der Kleinschanze mussten sie sich nur Stefan Kraft geschlagen geben. Der Österreicher baute seine Gesamtführung im Weltcup um 20 Punkte aus, die DSV-Adler konnten in Transsilvanien trotzdem zufrieden sein. Schmid, 20, hielt dem Druck auch im zweiten Durchgang stand. Geiger erreichte nach seinem Sieg am Freitag eine weitere Topleistung. "Karl hat tolle Sprünge gezeigt. Constantin war wie ausgewechselt", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher in der ARD. Am Vortag hatte Stephan Leyhe als Zweiter hinter Geiger den deutschen Doppelerfolg perfekt gemacht. Nun geht es zwischen Kraft und Geiger um den Weltcup-Gesamtsieg; derzeit liegt Kraft um 118 Punkte vorne. Der einstige Weltmeister und Team-Olympiasieger Severin Freund hatte unterdessen eine solide Rückkehr in den Weltcup nach 14 Monaten Pause gegeben. Platz 29 erreichte er. "Er hat sich deutlich verbessert", fand Trainer Horngacher.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4814507
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 24.02.2020 / dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.