bedeckt München
vgwortpixel

Fußball:FC Bayern kassiert deutliche Niederlage

Bayern Muenchen v AC Milan - Audi Football Summit

Bayern Muenchen v AC Milan - Audi Football Summit SHENZHEN, CHINA - JULY 22: Patrick Cutrone (3rd L) of milan scores the 3rd team goal during the International Champions Cup Shenzen 2017 match between Bayern Muenchen and AC Milan at on July 22, 2017 in Shenzhen, China. (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Die Münchner verlieren ihr zweites Testspiel in China mit 0:4 gegen den AC Mailand - Juan Bernat muss verletzt ausgewechselt werden. Sprinter Usain Bolt zeigt ansteigende Form.

Fußball, Testspiel: Der FC Bayern München hat auch das zweite Spiel auf seiner Asienreise verloren, aber diesmal fiel die Niederlage heftig aus. Der deutsche Fußball-Meister unterlag am Samstag im Rahmen des International Champions Cup in Shenzen gegen den AC Mailand mit 0:4 (0:3). Besonders in der ersten Hälfte machten die Münchner Profis in dem feuchtheißen Klima im Süden Chinas einen körperlich schlappen Eindruck. In der Offensive fehlte die Durchschlagskraft - und die instabile Abwehr ließ sich immer wieder vom Gegner ausspielen.

Franck Kessié (14. Minute), Patrick Cutrone (25./43.) und der von Bayer Leverkusen gekommene Hakan Calhanoglu (85.) erzielten vor 39 998 Zuschauern die Tore für Milan, den langjährigen Ex-Verein von Bayern-Coach Carlo Ancelotti. Für den 17-jährigen Christian Früchtl war es ein bitterer Abend im Münchner Tor. Der ehemalige Wolfsburger Ricardo Rodriguez bereitete die ersten zwei Milan-Treffer vor.

Ancelotti hatte auch noch einen verletzten Profi zu beklagen. Außenverteidiger Juan Bernat musste nach einer halben Stunde nach einem Zweikampf angeschlagen vom Platz. Nach Klubangaben zog sich der Spanier eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zu und fliegt nach München zurück. Nach der Pause waren die Bayern mit den eingewechselten James Roodríguez und Renato Sanches, der von Milan umworben wird, um eine Ergebniskorrektur bemüht. Thomas Müller (58.) und Corentin Tolisso (72.) hatten gute Möglichkeiten.

Die Bayern hatten ihre erste Partie in China gegen den FC Arsenal nach einer allerdings guten Leistung im Elfmeterschießen verloren. Milan konnte sich im Vergleich zum 1:3 vier Tage zuvor gegen Borussia Dortmund deutlich steigern. Der Bayern-Tross reist an diesem Sonntag weiter nach Singapur, wo noch zwei weitere Partien gegen den FC Chelsea (Dienstag) und Inter Mailand (Donnerstag) anstehen.

Golf, British Open: Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer hat sich bei der 146. British Open für die beiden entscheidenden Runden am Wochenende qualifiziert. Der 32-Jährige aus Mettmann spielte am Freitag in Southport erneut eine 72er-Runde auf dem Par-70-Platz an der Nordwestküste Englands. Mit insgesamt 144 Schlägen hat der zweifache Major-Sieger auf dem geteilten 45. Rang bereits zehn Schläge Rückstand auf den Spitzenreiter Jordan Spieth aus den USA (134). Kaymer, den seit zwei Monaten Schmerzen in der linken Schulter plagen, war am frühen Morgen als einer der ersten Spieler im Royal Birkdale Golf Club gestartet und musste lange um den Cut zittern.

Leichtathletik: Sprinter Usain Bolt hat beim letzten Meeting-Start seiner Karriere einen mühsamen Sieg gefeiert. Bei der Diamond League in Monaco setzte sich der 30 Jahre alte Jamaikaner über 100 m nach schwachem Start noch in 9,95 Sekunden durch, zeigte beim Härtetest für die WM in London (4. bis 13. August) zumindest ansteigende Form. Knapp hinter Bolt landete Isiah Young (USA/9,98) auf Platz zwei.

"Unter zehn ist immer gut. Ich bin auf dem Weg in die richtige Richtung, es bleibt aber noch eine Menge Arbeit zu tun", sagte Bolt: "Die Stimmung in den Stadien werde ich vermissen, ich bin glücklich über meine Karriere, aber traurig, dass sie endet." Der achtmalige Olympiasieger Bolt, der bei den Titelkämpfen in der britischen Metropole über 100 m sowie in der Sprintstaffel antreten und danach seine Karriere beenden will, lief beim dritten Start in dieser Saison erstmalig unter zehn Sekunden.

© SZ.de/dpa/sid/chge
Zur SZ-Startseite